| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tischtennis: WRW-Regionalligist Vize-Herbstmeister

Lokalsport: Tischtennis: WRW-Regionalligist Vize-Herbstmeister
Lisa Michajlova freut sich mit ihren Mannschafts-Kolleginnen von WRW Kleve über den zweiten Platz. FOTO: Stade
Kleve. Mit zu erwartenden Ergebnissen endeten die Partien der WRW-Damen am Samstagabend. Neben einem 8:5-Sieg in der Regionalliga gegen den Anrather TK Rot-Weiß gab es in der Oberliga und in der Verbandsliga Niederlagen. Die Reserve unterlag dem TuS Wickrath mit 3:8, während die Drittvertretung dem SV DJK Holzbüttgen 4 ebenfalls mit 3:8 unterlag. Von Liza-Marie Siegmund

Regionalliga: WRW Kleve - Anrather TK 8:5. Mit ihrem letzten Spiel in der Hinrunde haben die Regionalligadamen die Vize-Herbstmeisterschaft perfekt gemacht. "Das war eine super Hinrunde für uns", freute sich Mannschaftsbetreuer Klaus Seipold. "Den Aufstieg machen am Ende sicherlich Annen und Langstadt unter sich aus, aber wir freuen uns, dass wir soweit oben mitmischen können." Und das ist trotz fünf Verlustpunkten aus zwei Niederlagen und einem Unentschieden möglich. Denn: Die Liga ist ausgeglichen wie selten zuvor. Gegen Anrath hab es in den Doppeln ein 0:2, sodass Pia Dorißen und Maria Beltermann im ersten Einzeldurchgang die ersten Zähler zum 2:4 holten, weil Lisa Michajlova und Mara Lamhardt unterlagen. Im Anschluss war das Glück auf Seiten der Gastgeberinnen. Drei Fünfsatzsiege von Dorißen, Michajlova und Beltermann brachten das 5:4, ehe Lamhardt einen deutlichen Erfolg zum 6:4 verbuchte. So war es nur noch Beltermann, die eine Pleite akzeptieren musste, bevor Dorißen und Michajlova den Sack zu machten und sich über Tabellenplatz zwei zum Überwintern freuten.

Oberliga: WRW Kleve II - TuS Wickrath. Nicht nach Wunsch verlief das Spiel der Reserve, die beim 3:8 gegen Wickrath schwer in Gang kam. Nach einem 0:4 verbuchten Petra Jenisch und Claudia Wilms die ersten Punkte. Wilms war es dann auch, die im zweiten Durchgang durch ihren Erfolg Ergebniskosmetik betrieb. Wenngleich die Damen nun auf einem Platz fernab der Abstiegsränge überwintern, wird die Rückrunde eine Herausforderung im Hinblick auf das Ziel des Klassenerhalts.

NRW-Liga: DJK Rhenania Kleve - TV Voerden 8:4. Obwohl die Damen der DJK Rhenania Kleve in der NRW-Liga mit zwei Ersatzkräften gegen den TV Voerde antreten mussten, gab es am Sonntagmorgen einen 8:4-Heimsieg und die Vize-Herbstmeisterschaft. Eine starke Lea Vehreschild, die ins obere Paarkreuz aufrücken musste und den Platz von der verhinderten Mannschaftsführerin Jessica Jürges annahm, blieb ungeschlagen und ergatterte im letzten Hinrundenspiel zwei Einzelsiege. Einer davon gelang ihr im ersten Einzeldurchgang, in welchem auch Agnes Sobilo und Ersatzspielerin Sue Boekholt auftrumpften. Durch einen Erfolg von Frankziska Habermann und Boekholt im Doppel stand es nach dem ersten Durchgang 4:2. Habermann verlor ihr Einzel, Vehreschild/Sobilo ihr Doppel. Zwei weitere Punkte kamen im zweiten Einzeldurchgang durch Vehreschild und Habermann, während Sobilo und Boekholt unterlagen. Mit einem Überraschungssieg über TV-Spitze Jutta König stellte Habermann das 7:4 her. Den Schlusspunkt brachte Sobilo.

Verbandsliga: WRW Kleve III - SV Holzbüttgen IV. Auch am letzten Spieltag der Hinrunde konnten die Verbandsligadamen von WRW III die rote Laterne nicht los werden. Gegen Holzbüttgen gab es ein 3:8, bei welchem Marie Janssen, Nefel Ari und Hannah Stemmler je einen Erfolg verbuchten. Immerhin liegen die Damen punktgleich mit dem TSSV Bottrop in der Tabelle. Das Team soll mit einem guten Start in der Rückrunde als erstes überholt werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tischtennis: WRW-Regionalligist Vize-Herbstmeister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.