| 00.00 Uhr

Reitsport
Topturnier mit erstklassiger Besetzung

Reitsport: Topturnier mit erstklassiger Besetzung
Judith Emmers war einer der Teilnehmerinnen bei der zweiten Ausgabe der Pfalzdorfer Turnierserie. Die Springreiterin vom RFV Asperden-Kessel demonstrierte auf ihrem Pferd Cassito del Diabolo, welche Klasse in dem Paar steckt. FOTO: Gottfried Evers
Kleve. Auf der Reitanlage des Pfalzdorfers Holger Hetzel ging die zweite Runde der diesjährigen Turnierserie über die Bühne.Neben lokalen Größen stellten sich auch einige Reiter der Konkurrenz, die sich bereits international bewährt haben. Von Stephan Derks

Erstklassigen Pferdesport zeigten die Teilnehmer des zweiten Hallenreitturniers auf der weitläufigen Anlage von Holger Hetzel. Der diesjährige Deutsche Vize-Meister der Springreiter-Senioren hatte zu dieser Turnierserie zusammen mit der Reitsportgemeinschaft (RSG) Niederrhein und dem Pferdesportverband Rheinland eingeladen. "Der Tag war einfach nur klasse - nicht nur, weil viele internationale Topreiter an den Start gingen", zog Anna Büchter vom Pfalzdorfer Turnier- und Ausbildungsstall ein mehr als positives Fazit.

Zu den von Büchter beschriebenen Topreitern gehörte unter anderem Oliver Lemmer aus Lohmar, der selber Pferde auf hohem bis höchstem Niveau ausbildet und sie auf Turnieren in ihren jeweiligen Klassen präsentiert. Wie auch die zehnjährige braune Stute Mon Ame (von Carentano Z), mit der Lemmer in Pfalzdorf die Springprüfung der Klasse S* in Bestzeit gewann und damit den gleichfalls fehlerfrei reitenden Jens Baackmann (Albachten) auf der westfälischen Stute Carmen sowie den für den RV Osterwick startenden Markus Merschformann (Zofie) auf die Plätze verwies.

Mit diesem Sieg stellte Lemmer, der mehrfach mit Erfolg an deutschen Meisterschaften teilnahm und Deutschland auch bei europäischen Wettbewerben vertrat, einmal mehr seine Klasse unter Beweis. Lemmers Sieg in der höchst dotierten Prüfung des Turniers sollte jedoch keinesfalls das reiterliche Können von Merschformann (Mannschaftsgold bei den Euromeisterschaften 1997) schmälern, der gleichfalls in Pfalzdorf seine Nachwuchspferde an den Start brachte. Auch der drittplatzierte Baackmann, der aus dem westfälischen Senden angereist war, lieferte in der S*-Prüfung eine eindrucksvolle Leistung ab.

"Das Wichtigste für mich ist es, dass man immer ehrgeizig und konsequent an einem Ziel arbeitet, dabei aber immer fair dem Pferd gegenüber bleibt. Auch wenn ich Nachwuchsreiter trainiere, versuche ich immer das Bestmögliche herauszuholen, achte aber darauf, sie nicht zu überfordern", lautet die Philosophie des 31-Jährigen, der vom Cheftrainer der Deutschen Springreiter Otto Becker trainiert wird.

Platz fünf in dem spannenden S*-Springen auf der Reitanlage Hetzel ging an den Oer-Erkenschwicker Markus Renzel, der im Sattel von Charissimo Dreiviertel-Zeitfehler zu verbuchen hatte. Im Gegensatz dazu kassierte Lokalmatador Tobias Thoenes (Keppeln) auf Apatshe B einen Springfehler, womit er am Ende Rang neun belegte. Abgestimmt auf die reiterliche Klasse der Teilnehmer hatte Parcourschef Peter Schumacher die Hindernisse in allen Springen fair, aber der Qualität von Pferd und Reiter angepasst erstellt.

Überzeugend war auch die Vorstellung von Laura Hetzel in einer mittelschweren Springprüfung, in der die Tochter des Landestrainers auf der Oldenburger Stute Quanita (Quidam's Rubin/Sandro) ohne Strafpunkte Rang drei erreichte. Etwas schneller war allerdings der Borkener Johannes Ehning mit dem Holsteiner Nintendo unterwegs, der Rang zwei belegte. Vor einem Jahr hatte er den elterlichen Hof verlassen, auf dem er bis dahin zusammen mit seinem Bruder Marcus arbeitete. In dem 18 Kilometer entfernten Stadtlohn kaufte er sich eine eigene Anlage.

Übrigens: Nicht nur die international erfahrenen Reiter zeigten bei der zweiten Auflage der Winterturnierserie starke Ritte, sondern auch weitere lokale Springreitergrößen wie Judith Emmers (Asperden-Kessel) oder Daniela Theelen (RSG Niederrhein) bezeihungsweise ihre Vereinskollegin Carolin Becker, Claudia Wigand van Dael und Sebastian Adams hinterließen beim Turnier an der Pfalzdorfer Buschstraße einen guten Eindruck.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reitsport: Topturnier mit erstklassiger Besetzung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.