| 00.00 Uhr

Reitsport
Treffen der besten deutschen Nachwuchsreiter in Aachen

Reitsport: Treffen der besten deutschen Nachwuchsreiter in Aachen
Laura Hetzel auf der großen Bühne des Sports. FOTO: Gantenberg
Kleve. Im Rahmen des Salut-Festivals geht eine ausgewählte Anzahl von Springreitern an den Start. Auch Teilnehmer aus dem Kreis sind dabei. Von Laura Schwabbauer und Stephan Derks

Auch für Springreiterin Laura Hetzel aus Goch steht zum Ende der Turniersaison noch eine wichtige Veranstaltung an: Von heute bis Sonntag misst sie sich mit Deutschlands besten Nachwuchsreitern beim Salut-Festival in Aachen.

Die Veranstaltung bildet den Abschluss des Turnierjahres und ist für junge Springreiter gleichzeitig eine wichtige Station mit Blick auf die kommende Saison, denn hier werden die Weichen für Bundeskader und Championate gestellt. Nur ausgewählte Nachwuchsreiter dürfen in Aachen an den Start gehen - so sind zum Beispiel die Mitglieder des aktuellen Bundeskaders startberechtigt sowie die Reiter, die bei Europa- und Deutschen Meisterschaften geritten sind. Laura Hetzel ist in diesem Jahr Dritte bei den Deutschen Jugendmeisterschaften gewesen, ihre Nominierung war die logische Folge ihrer erfolgreichen Saison.

Schon 2014 ist Laura Hetzel beim Salut-Festival am Start gewesen, damals gehörte sie eigentlich noch zur Altersklasse der Children (bis 14 Jahre), war aber schon im Feld der Junioren (U18) gestartet. "In diesem Jahr habe ich deutlich mehr Erfahrung, kenne die Abläufe und auch die Konkurrenz, das macht schon einen Unterschied", sagt die 15-Jährige. Sie will mit zwei Pferden in Aachen an den Start gehen. Neben ihrer Stute Quanita, mit der sie unter anderem die Bronzemedaille bei der Deutschen Jugend-Meisterschaft gewann, wird der siebenjährige Wallach Caretano dabei sein. "Caretano ist mit sieben Jahren noch relativ jung. Bisher habe ich ihn erst auf einem großen Turnier geritten. Natürlich merke ich, dass wir uns noch nicht so gut kennen, aber wir finden immer besser zueinander", sagt Laura. In Aachen habe sie sich vorgenommen, mit beiden Pferden schöne, harmonische Runden zu zeigen.

In vier Altersklassen messen sich die Nachwuchsreiter beim Salut-Festival, neben den Children (bis 14 Jahre auf Großpferden) und den Junioren (bis 18 Jahre) ermitteln auch die Ponyreiter (bis 16 Jahre) und Jungen Reiter (bis 21 Jahre) ihren Hallenchampion. Das Preisgeld beträgt 40.000 Euro. "Das ist im Nachwuchsbereich einmalig und nur dank zahlreicher Sponsoren möglich", sagt Frank Kemperman, Vorstandsvorsitzender des Aachen-Laurensberger Rennvereins und einer der drei Turnierleiter. Turniergründer Willibert Mehlkopf, der selbst zahlreiche Nationenpreise für Deutschland bestritten hat, sieht in dem sehr gut besetzten Salut-Festival eine hervorragende Möglichkeit, damit sich die jungen Reiter unter Top-Bedingungen gut auf ihren Sprung ins Seniorenlager vorbereiten können.

Aus Klever Sicht konzentriert das Interesse aber nicht allein auf die Tochter des ehemaligen Nationenpreisreiters Holger Hetzel. So starten beim Salut-Festival auch noch die Junioren Spohia Beckmann (Goch) oder der "von Driesen"- Springreiter Philip Terhoeven-Urselmans. Hetzel und Terhoeven-Urselmans sind zudem beim Hans-Günter-Winkler-Nachwuchschampionat gemeldet, bei dem auch Mari-Louise Honig (Pfalzdorf) und Madita Brauer (Kalkar) um Sieg und Platzierung kämpfen. Im Rahmen der Junge-Reiter-Tour starten zudem in Aachen Pia-Marie Schröder (RSG Niederrhein), Kai Terhoeven-Urselmans (Keppeln) und Daniela Theelen (RSG Niederrhein).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reitsport: Treffen der besten deutschen Nachwuchsreiter in Aachen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.