| 00.00 Uhr

Lokalsport
TTC-Aktive bringen sich um den Lohn

Kleve. Trotzdem verkürzte der Bezirksliga-Aufsteiger aus der Grenzfeste geringfügig den Abstand aufs rettende Ufer. Von Sabrina Peters und Julian Binn

In der Gruppe 1 der Tischtennis-Bezirksliga punkteten die Herren des TTC Kranenburg, in der Damen-Bezirksliga behauptete die Viertvertretung der TTVg. WRW Kleve ungeschlagen die Tabellenspitze.

Bezirksliga Herren: TTC Kranenburg - SV Walbeck II 8:8 (33:33-Sätze). Einen wahren Krimi lieferten sich der TTC Kranenburg und der SV Walbeck II im Kreisderby. Am Ende verpassten die Hausherren trotz zwischenzeitlicher 8:4-Führung den Sieg und mussten sich mit einem Punkt zufrieden geben. Bei den Gästen musste Frank Kaenders seine Spiele verletzungsbedingt abschenken, sodass der TTC drei Partien kampflos gewann. Neben dem Doppel von Erkis/Böker, das auf diese Weise gewonnen wurde, setzten sich auch Kepser/Peters durch, während van Uffelt/Braam im Entscheidungssatz verloren.

Im ersten Einzel ging Martin Kepser nach fünf umkämpften Sätzen als Verlierer von der Platte, doch durch Siege von Maikel Peters (3:2 gegen Hermann-Josef Basten), Veysi Erkis (3:2 gegen Hubert Werland), Marvin van Uffelt (3:0 gegen Frank Kaenders) und Dominik Böker (3:2 gegen Hans-Gerd Sommer) erspielte sich Kranenburg eine komfortable 6:2-Führung. Heinz Bramm blieb anschließend gegen Ludwig Rogge nur die Gratulation, auch Kepser verlor gegen Basten. Ein weiterer Sieg des stark aufspielenden Peters gegen van Büren sowie der kampflose Erfolg von Erkis gegen Kaenders stellten die Weichen für das TTC-Sextett auf Sieg, aber mit vier Niederlagen in Folge brachten sich die Kranenburger überraschend um den Lohn der Arbeit.

Bezirksliga Herren: DJK Rhenania Kleve II - Sportfreunde Walsum 3:9 (20:31-Sätze). Die Gäste, die mit dem Sieg auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken, wurden von Beginn an ihrer Favoritenrolle gerecht. In den ersten beiden Doppeln verzeichneten die Klever Paarungen Sieg und Niederlage: Kaus/Binn mussten sich Baumgartner/Heuckeroth mit 1:3 geschlagen geben, Schremser/Frentrup setzten sich gegen Jäger/Wustmann mit 3:0 durch. Im dritten Doppel zogen Marquard/Bernhagen gegen Parenko/Dreves den Kürzeren. Durch Einzelniederlagen von Andre Schremser (2:3 gegen Olaf-Martin Jäger) und Daniel Frentrup (0:3 gegen Jens Baumgartner) zog Walsum auf 4:1 davon. Anschließend zeigten sich den Zuschauern vier Fünfsatzspiele in Folge, in denen Daniel Marquard gegen Vitali Parenko und Julian Binn gegen Lars Dreves die Oberhand behielten, während Lucca Kaus gegen Markus Heuckeroth und Nils Bernhagen gegen Patrick Wustmann knapp verloren. Weitere Niederlagen von Schremser (0:3 gegen Baumgartner), Frentrup (1:3 gegen Jäger) und Marquard (2:3 gegen Heuckeroth) besiegelten das Spiel zu Gunsten der Gäste.

Bezirksliga Damen: DJK Rhenania Kleve II - TTV Rees-Groin II 7:7 (27:27-Sätze). Die Zweitvertretung der Damen von DJK Rhenania Kleve hat den erhofften Sieg gegen den TTV Rees-Groin verpasst, den Gästen aber immerhin ein Remis abgetrotzt. Von Beginn an entwickelte sich eine spannende Partie, in der die Führung immer wieder wechselte. In den Doppeln verzeichnete die DJK Sieg und Niederlage. Während sich Sesing/Reintjes gegen Züpke/Stevens durchsetzten konnten, blieb der Paarung Vehreschild/Vogel gegen Kock/Notthoff nur die Gratulation.

Im oberen Paarkeuz verloren sowohl Lea Vehreschild (0:3 gegen Silke Notthoff) als auch Claudia Sesing (2:3 gegen Katharina Kock), im unteren Paarkreuz gewann Ulrike Vogel mit 3:1 gegen Lisa Stevens, Andrea Reintjes zog gegen Lisa Züpke den Kürzeren. Mit drei Siegen in Folge von Vehreschild, Sesing und Vogel drehte die DJK die Partie und ging mit 5:4 in Führung, Niederlagen von Reintjes und Vogel ließen das Pendel wieder in die andere Richtung ausschlagen. Zwei deutliche 3:0-Siege von Vehreschild und Sesing brachten die DJK mit 7:6 wieder in Front. Im abschließenden Spiel blieb Reintjes gegen Notthoff nur die Gratulation, so dass die DJK den Hinspielerfolg nicht wiederholen konnte.

TTVg. WRW Kleve IV - SV Walbeck IV 8:4. Die Damen der TTVg. WRW Kleve mussten vor dem Spiel personell etwas umbauen. Maja Marbach half anderweitig aus, weshalb Nefel Ari in die vierte Mannschaft rückte. Gleich im ersten Match, dem Doppel zusammen mit Leistungsträgerin Marie Janssen, gewannen die beiden knapp in drei Sätzen. Mit drei Siegen im weiteren Doppel und in den Einzelpartien von Claudia Wilms und Marie Janssen konnten die Kleverinnen das Ergebnis zwischenzeitlich auf 4:0 hochschrauben. In einer kleineren WRW-Durststrecke konnte Walbeck mit 2:4 wieder aufschließen. Wilms beendete diese jedoch, und Marie Janssen sowie Ari konnten auf 7:2 erhöhen. "Wenn Nefel das Spiel nicht gewonnen hätte, hätte es nochmal spannend werden können. Der Sieg im Einzel war wichtig für den Ausgang", sagte WRW-Damenwartin Petra Jenisch. Im drittletzten angesetzten Match machte Claudia Wilms den insgesamt souveränen Gesamt-Erfolg dann perfekt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TTC-Aktive bringen sich um den Lohn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.