| 00.00 Uhr

Tischtennis
TTC Kranenburg kommt nach 3:8-Rückstand noch einmal zurück

Tischtennis: TTC Kranenburg kommt nach 3:8-Rückstand noch einmal zurück
Maikel Peters für den TTC Kranenburg an der Platte. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Kleve. In der Tischtennis-Bezirksliga der Herren wurde der Kampfgeist der Kranenburger in Kamp-Lintfort mit einem Punkt belohnt. Ligakonkurrent DJK Rhenania Kleve II gewann zunächst seine Nachholpartie bei Blau-Weiß Dingden, stand dann aber beim Männer-Turnverein Dinslaken auf verlorenem Posten.

Post SV Kamp-Lintfort II - TTC Kranenburg 8:8. Mit einem Punktgewinn wurde der Kampfgeist der TTC-Herren in Kamp-Lintfort belohnt. Der ohne Udo Gansel, Martin Kepser und Jörg Beiering aufspielende Neuling sicherte sich beim PSV nach einem 3:8-Rückstand mit fünf Siegen in Folge das kaum noch für möglich gehaltene 8:8-Remis (31:35 Sätze).

Beim ebenfalls mit dreifachen Ersatz angetretenen PSV-Sextett brachten Maikel Peters/Marvin van Uffelt (3:1 Norbert Theuvsen) und Pascal Willer/Jörg Merita mit einem knappen Fünfsatzerfolg über Carsten Happ/Marvin Hültenschmidt ihre Farben bei Niederlage von Veysi Erkis/Dominik Böker (1:3 Frank Kufen/Carsten Alder) mit 2:1 in Führung. In den darauf folgenden Einzelbegegnungen blieb zunächst ein Dreisatzsieg des bestens aufgelegten van Uffelt die einzige Ausbeute. Die Aufholjagd läutete Böker nach 1:2-Satzrückstand gegen Theuvsen (3:2) ein. Willer (3:1 Happ, van Uffelt (3:2 Hültenschmidt), Merita (3:1 Kühn) sowie im Schlussdoppel Peters/van Uffelt (3:2 Kufen/Alder) brachten schließlich die überraschende Punkteteilung unter Dach und Fach.

SV Blau-Weiß Dindgen - DJK Rhenania Kleve II 4:9. Weitaus umkämpfter als das Ergebnis vermuten lässt, verlief die Nachholpartie der DJK-Herren in Dindgen. Nicht zuletzt aufgrund der starken Leistungen der beiden Spitzen Andre Schremser und Daniel Marquard, die im Einzel und im gemeinsamen Doppel ungeschlagen blieben, setzte sich die Rhenania auf der rechten Rheinseite letztlich mit 9:4 (31:26 Sätze) durch.

Die 4:1-Führung der Gäste, neben den Doppelpaarungen Schremser/ Marquard (3:2 Jan Hörnemann/Ulrich Nienhaus) und Mario Nickesen/Michael Dorißen (3:2 Henri Schmidt/Jürgen Brune) blieben im Einzel die Klever Marquard (3:2) und Schremser (3:1 Jan Hörnemann) auf der Siegerstraße, machte das Tabellenschlusslicht mit drei Einzelsiegen zum 4:4-Zwischenstand wett. Für die erneute Führung der Klever DJK sorgte mit einem weiteren Fünfsatzerfolg Markus Fegers (Brune). Den 5:4-Vorsprung nach dem ersten Einzeldurchgang bauten im weiteren Verlauf Schremser, der im Spitzeneinzel Dirk Jäkel in vier Sätzen das Nachsehen gab, sowie Marquard (3:2 Jan Hörnemann), Julian Binn (3:2 Nienhaus) und Nickesen (3:0 Lars Hörnemann) zum angestrebten Auswärtserfolg aus.

MTV Rheinwacht Dinslaken - DJK Rhenania Kleve II 9:4. Nichts zu holen gab es für die DJK-Herren einen Tag später beim Tabellenvierten MTV Dinslaken. Die 4:9-Niederlage (17:29 Sätze) zeichnete sich bereits zum Auftakt ab, wo sich im Doppel lediglich Andre Schremser/Daniel Frentrup in fünf Sätzen gegen Marc Grunwald/Stephan Hinzke durchsetzen konnten. Nur die Gratulation blieb Daniel Marquard/Julian Binn (0:3 Sebastian Kemmesies/Philip van Staa) und Nils Bernhagen/Markus Fegers (0:3 Niklas Hülskamp/Rolf Genzmer). Die einzigen zählbaren Erfolge im Einzel gingen auf das Konto der beiden Spitzen Schremser und Frentrup (beide 3:0 gegen Hülskamp) und Mannschaftsführer Marquard (3:0 Hinzke).

(schm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: TTC Kranenburg kommt nach 3:8-Rückstand noch einmal zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.