| 00.00 Uhr

Lokalsport
TTV Goch bleibt Chef im Ring

Kleve. Tischtennis-Bezirksklasse Herren: Zwei Siege für hiesige Mannschaften.

Drei Herren-Mannschaften aus dem Norden des Kreises Kleve waren am vergangenen Wochenende in der Tischtennis-Bezirksklasse im Einsatz. Auf dem Programm der ersten von insgesamt acht Gruppen aus dem Bezirk Düsseldorf stand der fünfte Spieltag, womit nahezu die Hälfte der Paarungen in der Hinserie vorüber ist. Den Siegen von Tabellenführer TTV Goch und TTVg. WRW Kleve III stand die Niederlage des Bezirksliga-Absteigers TTC Kranenburg gegenüber.

TTVg WRW Kleve III - TV Jahn Emmerich-Vrasselt 9:2 (27:8-Sätze). Mit dem dritten Heimsieg in Folge spielte sich das Klever Team in der Tabelle auf den fünften Rang vor. Den Ton gaben die Rot-Weißen gegen den Emmericher Fusionsclub bereits im Doppel an, wo mit Ismet Erkis/Elijas Erkis (3:0), Martin Gorczynski/Stefan Merfeld (3:2) und Martin Kepser/Daniel Schouten (3:0) alle drei WRW-Paarungen obenauf blieben. Eine weiße Weste behielten die Klever Spitzen Ismet Erkis (2 Siege) und Gorczynski (2) gegen Ralf Kerkhoff und Daniel Terhorst sowie Kepser (1) und Schouten (1).

SV Millingen III - TTC Kranenburg 9:6 (31:31-Sätze). Mehr drin war für den TTC Kranenburg beim Tabellennachbarn SV Millingen III. Letztlich brachten sechs knappe Niederlagen im Entscheidungsdurchgang die Gäste um den verdienten Lohn. Nicht nach Wunsch lief es für Kranenburg bereits in den Doppeln, Veysi Erkis/Dominik Böker (3:0) gelang der einzige zählbare Erfolg. Marvin van Uffelt/Heinz Braam zogen ebenso wie Pascal Willer/Michael Lindenau in fünf Sätzen den Kürzeren. Im Einzel überzeugte Willer mit zwei Siegen. Je einmal verließen Spitze van Uffelt, Böker und Lindenau die Platte als Sieger.

TTV Goch - TTV Rees-Groin III 9:7 (34:33-Sätze). Die erste Saisonniederlage gerade noch abwenden konnte der TTV Goch. Nach einem 5:7-Rückstand ließen Erfolge von Hendrik Peekel, Peter Niemann, Amin Parsa und der Doppelpaarung Behet/Heinz-Willi van de Loo den Spitzenreiter doch noch jubeln. Ins Hintertreffen war die Mannschaft aus der Weberstadt bereits in den Doppeln geraten. Dem Viersatzerfolg von Mike Behet/van de Loo standen Niederlagen von Andy Weeren/Parsa (1:3) und Peekel/Niemann (1:3) gegenüber. Vor dem erfolgreichen Schlussspurt punkteten TTV-Spitze Behet (2 Siege), der seine Einzelbilanz dadurch auf 10:0-Saisonsiege ausbauen konnte, der ebenfalls ungeschlagene Weeren sowie Peekel.

(schm.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TTV Goch bleibt Chef im Ring


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.