| 00.00 Uhr

Lokalsport
TTV Goch muss die Saisonziele neu ausrichten

Kleve. Tischtennis auf Bezirksebene: BV DJK Kellen II vor schwieriger Rückrunde. Von Karlheinz Schmidt

Herren-Bezirksklasse Gruppe 1: TTV Goch - BSV GW Wesel-Flüren. Trotz einer 8:3-Führung kam der TTV Goch im Hinspiel nicht über eine Punkteteilung heraus.

Ob sich gastgebende Tabellendritte und der BSV Wesel-Flüren II auch heute Abend (Spielbeginn: 18.30 Uhr) einen offenen Schlagabtausch liefern werden, dürfte nach den Abgängen von Andy Weeren, Veysi Erkis und Dominik Böker in erster Linie von der Aufstellung der rechtsrheinischen Gäste abhängen. TTV-Mannschaftsführer Peter Niemann: "In der Rückrunde wird es für uns keine leichten Spiele geben. Unser Saisonziel haben wir bedingt durch die Abgänge neu ausrichten müssen. Den Kontakt zu einem Aufstiegsplatz werden wir sicher nicht halten können. Da der Abstand nach unten aber sehr beruhigend ist, haben unsere neuen jungen Mannschaftskollegen den Vorteil, ohne großen Auf-oder Abstiegsdruck Erfahrung in dieser Klasse sammeln zu können!"

BV DJK Kellen II - TTC Arminia Kapellen. Bei der Auswärtsniederlage in Kapellen lief die Zweitvertretung des BV DJK Kellen dem 0:3-Auftakt im Doppel in den Einzelbegegnungen vergeblich hinterher. Ob der Tabellenzehnte um Ludger Verwaayen dem Kreisrivalen in heimischer Halle (heute, 18.30 Uhr) mehr Paroli bieten kann, dürfte in erster Linie von den Aufstellungen der beiden Mannschaften abhängen. "Da wir Frank Boterham an die Landesliga-Sechs abgeben mussten, wird es für uns eine schwierige Rückrunde. Wir werden versuchen, die eine oder andere Mannschaft zu ärgern, aber in unserer normalen Besetzung ist die Bezirksklasse für uns eine Nummer zu groß!"

Damen-Bezirksliga Gruppe 1: DJK Rhenania Kleve II - TV Voerde II. Mit einem ungefährdeten Auswärtserfolg beim SV Walbeck III sicherten sich die DJK-Damen am letzten Spieltag der Hinrunde die Herbstmeisterschaft. Diese Spitzenposition wird die DJK-Reserve in der Rückrunde allerdings nicht verteidigen können. Mannschaftsführerin Christiane Schlesinger: "Wir lassen uns überraschen, wie die Rückrunde verlaufen wird. Franziska Habermann (14:5-Siege) ist in die erste Damenmannschaft aufgerückt und Sue Boekholt (12:5) steht in der Rückrunde nicht mehr zur Verfügung. Mit den Stammspielerinnen der ehemaligen Drittvertretung haben wir genügend Möglichkeiten, eine gute Saison zu spielen!" Gegen den TV Voerde II (heute, 18.30 Uhr) sollte die Rhenania allerdings auch ohne die beiden Leistungsträger erneut doppelt punkten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TTV Goch muss die Saisonziele neu ausrichten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.