| 00.00 Uhr

Basketball
TV Goch: "Gegner war kein Maßstab"

Kleve. Basketball-Landesliga: VfL Merkur Kleve war beim 44:87 in Grafenberg chancenlos. Von Per Feldberg

Basketball-Landesliga, Gruppe 3: TV Grafenberg - VfL Merkur Kleve 87:44 (45:14). Chancenlos waren die Basketballer des VfL Merkur Kleve zum Saisonauftakt in der Landesliga, Gruppe 3. Mit 44:87 (14:45) unterlag der Aufsteiger deutlich beim TV Grafenberg. Nur in den ersten fünf Minuten der Partie konnten die Gäste aus der Schwanenstadt die Partie offen gestalten (7:7). Doch bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Partie geriet die mit nur sieben Akteuren nach Düsseldorf gereiste Mannschaft um Spielertrainer Ralf Daute in Foulprobleme. Deshalb sah sich der Coach veranlasst, die Klever Defense von einer Mann-Mann- auf eine Ball-Raum-Verteidigung umzustellen. Und diese Umstellung spielte dem TV Grafenberg in die Karten, der mit schnellen und sicheren Pässen die Abwehr lehrbuchhaft aushebelte und mit erfolgreichen Distanzwürfen zum Abschluss kam.

Bereits zur Halbzeit war die Partie beim Stande von 45:14 für die Gastgeber entschieden. Nach dem Seitenwechsel dann kamen die Merkurianer besser in die Partie und konnten zumindest den dritten Spielabschnitt mit 20:25 halbwegs offen gestalten. Doch in der Folge brachte Grafenberg den Sieg routiniert ins Ziel.

"Positiv ist anzumerken, dass die Mannschaft trotz des hohen Rückstands zusammenhielt und zu keinem Zeitpunkt aufsteckte. Allerdings zeigte sich zumindest in diesem Spiel, dass wir in Punkto mannschaftlicher Geschlossenheit und Treffsicherheit aus der Distanz noch einiges aufzuholen haben", erklärte Coach Daute nach dem Spiel.

VfL Merkur Kleve: Hommels (8 Punkte), Kerenker (7), M. Daute (10), Heinrichs (2), Willemsen (12), R. Daute, Kurth (4), Kacar.

Basketball-Landesliga, Gruppe 3: TV Goch - ART Giants Düsseldorf 84:46 (35:21). Deutlich positiver verlief der Saisonauftakt für den Liga-Konkurenten TV Goch. Unter eigenen Körben besiegte das Team um Spielertrainer Heiner Eling die vierte Mannschaft des ART Giants Düsseldorf mit 84:46 (35:21). Bereits im ersten Viertel setzten die Hausherren die Zeichen auf Sieg. Angeführt vom umsichtig agierenden Aufbauspieler Marvin Schultz und Center Malte Poppinga, der sowohl unter dem eigenen wie unter dem gegnerischen Korb immer wieder für Rebounds und Punkte sorgte, lag der TV nach dem ersten Spielabschnitt bereits mit 22:10 in Führung. In der Folge wechselte Coach Eling fleißig durch, um allen Spielern viel Spielzeit zu ermöglichen. Darunter litt ein wenig der Spielfluss, dennoch führte Goch zur Halbzeit mit 35:21.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Hausherren dann wieder konzentrierter und ließen dem Gegner in der Folge keine Chance, um nur ansatzweise zurück in die Partie zu finden. Am Ende stand ein deutlicher Erfolg, der Heiner Eling aber auch sofort einzuordnen wusste. "Der heutige Gegner war kein Maßstab, denn die jungen Düsseldorfer werden in dieser Konstellation mit Sicherheit um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Für uns wird die Auswärtspartie bei der BG Kaarst-Büttgen der erste Prüfstein werden und zeigen, wohin wir uns in dieser Spielzeit orientieren müssen."

TV Goch: Idrissa Diene (19 Punkte), Marc Goertz (14), Youssef Fateh (14), Malte Poppinga (10), Markus Wagner (8), Lirim Nikqi (6), Mohamed Fateh (4), Heiner Eling (4), Joshua Krystof (3), Tom Navel (2) und Marvin Schultz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: TV Goch: "Gegner war kein Maßstab"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.