| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV Goch ging zweimal in die Verlängerung

Lokalsport: TV Goch ging zweimal in die Verlängerung
Die Zuschauer bekamen in Goch ein spannendes Spiel zu sehen, das zweimal in die Verlängerung ging. FOTO: G. Evers
Kleve. Basketball-Landesliga: 106:97-Sieg gegen Favorit SV Alte Freunde Düsseldorf. Von Per Feldberg

Eine spannende und hart umkämpfte Partie sahen die Zuschauer am 8. Spieltag der Basketball-Landesliga bei der Partie TV Goch gegen den SV Alte Freunde Düsseldorf. Es bedurfte zweier Verlängerungen, ehe die Weberstädter den Gästen aus der Landeshauptstadt mit 106:97 deren erste Saisonniederlage beibrachten. Zwar wollten sich die Gastgeber für die unnötige Niederlage in Jüchen rehabilitieren, doch standen Spielertrainer Heiner Eling aufgrund der Verletzungen von Sebastian Patola, Andre Goertz und Mohamed Fateh insgesamt nur sieben Spieler zur Verfügung. Von Begin an entwickelte sich ein intensives Spiel. Die Gastgeber Variierten in der Verteidigung um den Spielfluss der Düsseldorfer zu unterbinden. Diese zeigten aber besonders unter dem Korb sehr gute Präsens und führten nach den ersten zehn Minuten mit 21:22. Auch das zweite Viertel gestalteten die Teams weitgehend offen, zur Halbzeit lag Goch jedoch mit 42:46 in Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel waren es besonders die kämpferischen Momente, die die Partie prägten. Goch holte den Rückstand auf. Besonders Verlass war dabei in der Offensive auf Marc Goertz, der insgesamt 35 Punkte erzielen konnte. In der letzten Spielminute der Partie führten die Gocher mit 79:78, als Heiner Eling an die Freiwurflinie trat und den ersten Versuch verwandelte. "Den zweiten wollte ichabsichtlich nur an den Ring werfen, damit der Gegner keine Zeit mehr für einen geregelten Spielaufbau bekommen sollte", so der "playing Coach". Doch der Plan ging nicht auf, denn ein Gocher bekam beim Rebound ein Foulspiel verhängt und die Alten Freunde nutzten ihre Freiwürfe zum 80:80 nach regulärer Spielzeit.

In der ersten Verlängerung wog die Partie hin und her. Zudem mussten beide Teams auf Spieler mit der Foulhöchstgrenze verzichten. Nach fünf Minuten stand es dann wieder 91:91-Unentschieden und es ging in die zweite Verlängerung. Die Gocher bewiesen nun nochmals Moral und kämpften um jeden Ball. Dies wurde belohnt. Denn am Ende der zweiten Verlängerung hatten die Gastgeber den Meisterschaftsfavoriten mit 106:97 in Schach gehalten.

"Es war viel Kampf, auch teilweise Krampf und für die Zuschauer sicher ein spannender Abend. Wir sind als Team aufgetreten und jeder hat für jeden gekämpft, das macht mich stolz", erklärte Eling.

TV Goch: M. Goertz (35), Navel (18), Eling (18), Thimm (14), Poppinga (8), Lührsen (7), Schultz (6)

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV Goch ging zweimal in die Verlängerung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.