| 00.00 Uhr

Basketball
TV Goch mit breitem Kader in die Saison

Kleve. Basketball-Landesliga: VfL Merkur Kleve startet heute auswärts mit einer schwierigen Spielzeit. Von Per Feldberg

An diesem Wochenende ist die basketballfreie Zeit vorbei. Dann gehen die Mannschaften des TV Goch und des VfL Merkur Kleve nach einem Jahr Pause wieder zusammen in der Landesliga-Gruppe 3 auf Körbejagd. Allerdings könnten die Vorzeichen zum Saisonauftakt der beiden Teams unterschiedlicher nicht sein. Souverän und ungeschlagen feierte der VfL Merkur in der abgelaufenen Bezirksligasaison die Meisterschaft und damit den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga. Doch vor dem ersten Meisterschaftsspiel am heutigen Samstag um 17 Uhr beim TV Grafenberg steht Trainer Ralf Daute nur noch ein Rumpfteam zur Verfügung. Gleich drei Stützen des Teams, Niklas Lange, Danny Jazmati und Aron Coenen, werden aus beruflichen Gründen den Klevern nicht mehr zur Verfügung stehen. So muß Coach Daute, der nach seinen eigenen Worten "schon Basketball spielte als es noch keine 3-Punkte-Linie gab" selbst wieder aufs Spielfeld. Zudem werden Spieler aus der zweiten Mannschaft den Kader auffüllen. Dennoch: "Das wird für uns die schwierigste Saison aller Zeiten", so Daute, der dennoch hofft, sein Team mit dem Klassenerhalt zu realisieren. "In den ersten Partien geht es für uns ums nackte Überleben", so Daute. Für den Klassenerhalt, so seine Einschätzung, reicht es, wenn von den 22 Saisonspielen fünf gewonnen werden. "Das ist trotz unserer jetzt schwierigen Situation absolut machbar."

Positiver dagegen ist die Stimmung beim Lokalrivalen aus Goch. Die abgelaufene Saison war dort von Höhen und Tiefen geprägt. Mit personellen Sorgen in der Hinrunde standen die Gocher lange Zeit im Tabellenkeller. In den letzten Spielen der Rückrunde sicherte sich das Team um "Playing-Coach" Heiner Eling dann den Klassenerhalt. Auf die aktuelle Entwicklung im Vergleich zur Vorsaison angesprochen, erklärt Eling: " Im Vergleich zur letzten Saison ist alles ein Fortschritt! Zum Teil mussten wir Spiele kurzfristig absagen, weil wir nur zu viert waren, zum Teil haben wir Spiele nur mit fünf Spielern absolviert. Jetzt haben wir durch die Rückkehr von Mohamed Fateh, Marvin Schultz und Malte Poppinga, die eine Menge Basketballerfahrung mitbringen, eine größere Tiefe sowohl mit erfahrenen als auch jungen Spielern. Lovis und Youssef sind noch verletzt, aber wir haben einen breiten Kader, um Ausfälle zu kompensieren. Besonders freue ich mich über Mohameds Rückkehr, der mir mit seiner jahrzehntelange Erfahrung als Assistant Coach zur Seite steht und mit dem ich eng zusammen arbeite." Auf die Saisonziele angesprochen antwortet der Coach: "Zum einen jedes Derby gewinnen und zum anderen so schnell wie möglich sich im Tabellenmittelfeld zu etablieren."

Der TV Goch startet am Samstag um 18 Uhr in der Gocher Gesamtschulhalle mit einer Heimpartie gegen ART Giants Düsseldorf 4.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: TV Goch mit breitem Kader in die Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.