| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV Goch springt auf den dritten Platz

Lokalsport: TV Goch springt auf den dritten Platz
Merkur Kleve musste sich bei SSV Knittkuhl geschlagen geben. FOTO: Stade
Kleve. Basketball-Landesliga: Die Schützlinge von Spielertrainer Heiner Eling gewinnen daheim gegen TUSA Düsseldorf mit 95:76. Enttäuschende Niederlage für VfL Merkur Kleve - 55:73 bei SSV Knittkuhl. Von Per Feldberg

In der Basketball-Landesliga absolvierten der TV Goch und der VfL Merkur Kleve den zehnten Spieltag. Dabei erreichten die Weberstädter einen 95:76-Heimsieg gegen die DJK TUSA Düsseldorf, während der VfL Merkur Kleve beim SSV Knittkuhl eine 55:73-Niederlage hinnehmen musste.

TV Goch - TUSA Düsseldorf 95:76 (45:39). Mit nur sieben Akteuren musste der TV Goch sein Heimspiel an ungewohnter Spieltort in Kessel bestreiten. Dabei musste Spielertrainer Heiner Eling neben Sebastian Patola und Mohamed Fateh auch auf Aufbauspieler Marvin Schultz verzichten. Dennoch starteten die Gastgeber konzentriert in die Partie und führten gegen den Tabellenzehnten nach dem 1. Viertel mit 19:11. Im zweiten Durchgang fanden die Gäste aus Düsseldorf dann besser in die Partie. Da sie den Gastgebern unter den Körben körperlich unterlegen waren, suchten sie ihre Chancen aus der Mittel-und Weitdistanz. Und dies mit Erfolg. Insgesamt 12 Drei-Punkte-Würfe fanden während des gesamten Spiels den Weg durch die Gocher Reuse. Doch die Gastgeber blieben ihrem Konzept, den Ball direkt unter den Korb zu bringen, ebenfalls erfolgreich. Zur Halbzeit sprang deshalb eine 45:39-Führung heraus. Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Geschehen auf dem Parkett zunächst nicht. Die Gastgeber bleiben in der Offensive stark, ließen jedoch immer wieder die Gäste zu freien Würfen kommen. Mit einem 63:55-Vorsprung ging es dann ins Schlussviertel. Und hier drehte das Team um Coach Eling dann nochmals richtig auf. In den zehn Minuten Spielzeit gelangen den Gochern 32 Punkte in der Offensive, sodass am Ende ein verdienter 95:76-Heimerfolg und der dritte Tabellenplatz heraussprangen. "Das war heute ein Arbeitssieg, bei dem wir jedoch in der Abwehr keinen guten Job gemacht haben. Nichts gegen die TUSA, aber 76 Gegenpunkte sind gegen eine solche Mannschaft zu viel. Hier müssen wir uns steigern", erklärte Eling nach dem Pflichtsieg.

TV Goch: M. Goertz (27), Navel (22), Thimm (18), Lührsen (14), Eling (10), A. Goertz (4), Poppinga.

SSV Knittkuhl - VfL Merkur Kleve 73:55 (38:27). Eine enttäuschende Niederlage musste der VfL Merkur Kleve beim Aufsteiger SSV Knittkuhl hinnehmen. Mit 55:73 unterlag die Mannschaft um Trainer Nikola Radic in Düsseldorf. Zwar konnten die Gäste zu Beginn der Partie noch auf Augenhöhe agieren. Ausgeglichen 15:15 stand es nach den ersten zehn Minuten. Doch mit zunehmender Spieldauer ließ die Konzentration bei den Klevern nach und die Fehlpass-Quote schnellte in die Höhe. Die Gastgeber nutzten dies konsequent aus und bauten ihren Vorsprung zum Seitenwechsel auf 38:27 aus. Nach dem Seitenwechsel bäumten sich die Merkurianer zwar nochmals gegen die Niederlage auf und gewannen den dritten Durchgang auch mit 16:13. Doch im Schlussviertel reichte es nicht mehr, um das Spiel noch zu kippen. Die Gastgeber nutzten die Schwächen des VfL weiterhin aus und gewannen am Ende verdient mit 73:55. "Wir haben uns nicht auf die wichtigen Dinge fokussieren können. Wenn man so unkonzentriert agiert, kann man eine Partie nicht gewinnen", erklärte Trainer Nikola Radic.

VfL Merkur Kleve: Kerenker (1), Kalkes (6), Hommels (5), Daute (13), Kacar (2), Tenelsen (8), Tsironis (3). Willemsen (17), Herter, Bektaser.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV Goch springt auf den dritten Platz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.