| 00.00 Uhr

Lokalsport
Uedems Rumpftruppe will Vollgas geben

Lokalsport: Uedems Rumpftruppe will Vollgas geben
Viktorias Marcel Sura (Bildmitte) im Zweikampf gegen Tönisberg. FOTO: G. Evers
Kleve. Fußball-Kreispokal: Dem Uedemer SV fehlen im Pokal-Spiel gegen Viktoria Goch mehrere Spieler, trotzdem freuen sich alle auf ein brisantes Derby. 1. FC Kleve ist Favorit in Auwel-Holt, Concordia Goch möchte Chance gegen Straelen wahren. Von Sabrina Peters

Heute Abend kämpfen sechs Teams aus dem Norden um den Einzug in die Endspiele des Fußball-Kreispokals. Zusammen mit dem SV Rindern, den Sportfreunden Broekhuysen und der Viktoria Winnekendonk, die für die jetzige dritte Runde ein Freilos erhalten hatten, spielen die Sieger im April und im Mai um den Einzug in den Niederrheinpokal auf Verbandsebene.

Uedemer SV - Viktoria Goch (Mi., 19.30 Uhr). Die Vorzeichen könnten beim Uedemer SV schlechter nicht sein. "Grundsätzlich freut man sich ja auf so ein Pokalspiel. wenn die Ausgangslage für uns eine andere wäre", erklärt USV-Spielertrainer Christian Klunder. Zum einen ist da natürlich der Abstiegskampf in der Bezirksliga, zum anderen stehen Uedem nur elf Spieler aus dem sonstigen 20er-Kader zur Verfügung. "Christopher Paessens fehlt, Alexander Tissen ist rotgesperrt. Cahit Erkis und Kevin Düffels werden auch nicht dabei sein können. Da fehlt uns schon eine Schnelligkeit, die wir gegen einen Landesligavierten haben müssen", so Klunder, der lachend hinzufügt: "Ein Sturm Klunder und Lukas Friedrichsen wird ihnen nicht davon rennen." Geschlagen geben wollen sie sich trotzdem nicht. "Das ist ein Derby, wir haben viele Ex-Gocher in unseren Reihen. Da ist natürlich Brisanz drin. Und wir werden Vollgas geben", verspricht Klunder.

Eine souveräne Vorstellung seines Teams wünscht sich indes Viktorias Co-Trainer Andreas Bergmann. "Wir sind Favorit und für uns zählt nur das Weiterkommen. Dafür müssen wir die Partie aber seriös angehen und vor allem den Schwung aus der Liga mit zwei Siegen zum Rückrundenauftakt mitnehmen", wünscht sich Bergmann, der obendrein betont: "Es wird kein Selbstläufer."

SC Auwel-Holt - 1. FC Kleve (Mi., 20 Uhr). Die Favoritenrolle ist auch im Pokalspiel zwischen Auwel-Holt und dem 1. FC Kleve klar verteilt. "Es ist eine Pflichtaufgabe. Wir wollen und müssen weiterkommen, und das werden wir auch", ist sich FCK-Coach Thomas von Kuczkowski sicher, der allerdings in Straelen selbst nicht dabei sein wird.

Er vertraut heute Abend seinem Co-Trainer Dieter Oldenburg. "Er hat sich das auch mal verdient", begründet Kucze. Allerdings müssen die Rot-Blauen auf Mike Terfloth verzichten, der studienbedingt nicht anwesend sein kann. Niklas Klein-Wiele wird zudem nicht von Beginn an auflaufen. "Nach seiner sechs monatigen Verletzungspause hat er nach drei Spielen eine kleine Verschnaufpause verdient", findet von Kuczkowski. Sezgin Baran, Florian te Laak und Martin Tekaat sollen stattdessen zeigen, was sie können.

Concordia Goch - SV Straelen (Mi., 20 Uhr). Mit dem SV Straelen hat man sich bei der Concordia zuletzt nur wenig beschäftigt. "Ich muss zugeben, das Pokalspiel ist bei mir in den letzten Wochen untergegangen. Wir haben uns mehr mit der Liga beschäftigt", sagt Goch-Coach Stephan Gregor. Bereits im vergangenen Jahr standen sich die beiden Teams gegenüber. Damals gewann ebenfalls in der dritten Runde der SVS mit 3:2. "In diesem Jahr wollen wir es noch enger machen. Allzu große Hoffnungen haben wir trotzdem nicht", erklärt Gregor.

TSV Wachtendonk/Wankum - SGE Bedburg-Hau (Mi., 20 Uhr). Zwei Mannschaften auf Augenhöhe treffen im Süden aufeinander. Die Bezirksligisten wollen beide in die Endrunde des Kreispokals einziehen. SGE-Trainer Sebastian Kaul, der den Gegner aus einer anderen Bezirksliga-Gruppe nur schwer einschätzen kann, setzt auf einen Mix aus erster und zweiter Mannschaft.

BV DJK Kellen - SV Sevelen (Mi., 20 Uhr). Optimistisch geht BV DJK-Trainer Jens van den Boom nicht in die 90 Minuten. "Wir wollen den Schaden so gering wie möglich halten", sagt er. Gegen den Bezirksligisten rechnet er seinem B-Liga-Team kaum Chancen aus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Uedems Rumpftruppe will Vollgas geben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.