| 00.00 Uhr

Lokalsport
UTuS-Damen drehen nach Halbzeit auf

Lokalsport: UTuS-Damen drehen nach Halbzeit auf
Svenja Verhülsdonk war mit sechs Toren beste Werferin des Uedemer TuS. FOTO: Stade
Kleve. Handball-Verbandsliga: TV Anrath - Uedemer TuS 20:21 Von Niko Hegemann

Die Trendwende ist geschafft: Mit einem 21:20-Auswärtserfolg beim TV Anrath zeigten die Handballerinnen des Uedemer TuS nach der Niederlage am letzten Wochenende eine Reaktion. Dank des Erfolgs am achten Spieltag der laufenden Verbandsligaspielzeit setzt sich das Team von Coach Christian Dörr zudem immer weiter von den unteren Tabellenregionen ab.

Nach der enttäuschenden Vorstellung gegen Lobberich am letzten Spieltag hatten sich die UTuS-Damen für die Partie in Anrath einiges vorgenommen. Auch die Personalsituation war entspannt, da bis auf die länger verletzten Claudia Lubiewski und Kathrin Schaap alle Akteurinnen zur Verfügung standen. Entsprechend motiviert und konzentriert starteten die Gäste in die Begegnung beim Tabellendritten. Das Spiel war von Anfang an geprägt durch starke Abwehrreihen, sodass es in einer auf Augenhöhe geführten Partie nach zehn Minuten 2:2 stand. Auch in der Folge zeigten sich beide Teams als ebenbürtig, ehe die Damen aus der Schustergemeinde in den Minuten vor der Pause eine kurze Schwächephase hatten. "Hier haben wir uns viele technische Fehler und einfache Ballverluste geleistet", merkte Coach Dörr nach Abpfiff an: "Wäre die Halbzeit noch fünf Minuten länger gewesen, hätte uns das vielleicht schon die Punkte gekostet." So ging es mit einem 7:11-Rückstand aus Sicht der Uedemerinnen in die Kabinen. Nach Wiederanpfiff präsentierte sich der Aufsteiger dann aber wesentlich besser als zuvor. Aufgrund einer sehr geschlossenen Teamleistung und klarem Spiel im Angriff war der Abstand nach fünf Minuten schon auf ein Tor geschrumpft. Kurz darauf erzielte Svenja Verhülsdonk den Treffer zum 13:13-Ausgleich - bis kurz vor Schluss konnte sich keine Mannschaft auf mehr als ein Tor absetzen. "In der zweiten Hälfte haben wir vor allem als Team überzeugt, gut gekämpft und niemand hat sich hängen lassen", lobte Dörr anschließend. Sein Team ging mit 19:17 in Führung und ließ sich die zwei Punkte nicht mehr nehmen. Mit der letzten Aktion hatte der Gastgeber schließlich noch die Gelegenheit zum Ausgleich, kam aber nicht an UTuS-Torhüterin Birgit Stevens-Bräuer vorbei. Beste Werferin der Partie war Svenja Verhülsdonk mit sechs Toren.

Bis zur Winterpause warten auf das Dörr-Team nun noch drei Begegnungen. Mit der bisherigen Bilanz ist der Trainer zufrieden: "Wir haben gezeigt, dass wir mit fast jedem Gegner mithalten können und mehr Zähler geholt als vor Saisonbeginn erwartet. Besonders der große Abstand zu den beiden Abstiegsplätzen ist erfreulich", so Dörr. Dort liegen abgeschlagen der TV Issum und der TV Walsum-Aldenrade, die beide noch keinen Punktgewinn für sich verbuchen konnten. Mit 9:7-Punkten befinden sich die UTuS-Damen auf dem sechsten Platz. UTuS: Claudia Gretschel-Thissen (Tor), Birgit Stevens-Bräuer- Svenja Verhülsdonk (6 Tore), Leonie Verhülsdonk (5), Natascha Gutsche (4/ davon 3 Siebenmeter), Kathrin Fey (3), Steffi Dörr (2/1), Christina Göcke (1), Mara Kraume, Antje Pastoors, Josefa Berns, Monika Helmus, Eva Jacobs, Madeleine Ritterbach.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: UTuS-Damen drehen nach Halbzeit auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.