| 00.00 Uhr

Tischtennis
Verena Bauer gewinnt die Bezirksrangliste

Tischtennis: Verena Bauer gewinnt die Bezirksrangliste
Verena Bauer (WRW Kleve) gewann den Titel. FOTO: Stade
Kleve. Die Rangliste für den Bezirk Düsseldorf wurde am vergangenen Wochenende in Mönchengladbach ausgespielt. Von Liza-Marie Siegmund

Die Rangliste der Tischtennis-Damen für den Bezirk Düsseldorf wurde in Mönchengladbach entschieden. Das Turnier endete mit dem Titelgewinn für Verena Bauer. Die Regionalligaspielerin von Weiß-Rot-Weiß (WRW) Kleve blieb ohne Niederlage und ergatterte sich neben dem Ranglistensieg einen Startplatz bei der Westdeutschen Vorrangliste.

Neben Bauer erreichte auch Mannschaftskollegin Pia Dorißen die Endrunde. Mit Rang fünf muss sie allerdings noch um die westdeutsche Ebene bangen. Petra Jenisch und Maike Aatz, die im WRW-Oberligateam aufschlagen, verpassten ebenso den Sprung in die Bezirks-Endrunde wie Cedric Görtz, der ebenfalls für die Farben von WRW Kleve am Tisch steht.

Für Bauer und Jenisch begann die Rangliste mit einem vereinsinternen Duell, das mit 3:0 an Bauer ging. Sie erlaubte sich in ihren nfünf Vorrundenspielen nicht einen Patzer. Jenisch brachte es auf eine Bilanz von 2:3-Spielen, die Rang vier, nicht aber einem Weiterkommen in die Endrunde genügte.

Auf das gleiche Spielverhältnis kam Maike Aatz, die damit ebenfalls in der Gruppenphase hängen blieb. Besser lief es für Pia Dorißen. Die Abiturientin kam auf eine 3:2-Bilanz, die ihr den Vorrundenplatz zwei bescherte und die Teilnahme an den Spielen um die Endrundenplätze vier bis sechs. Dort gabe es neben einem Sieg über Sabrina Weisensee (Borussia Düsseldorf) eine Niederlage gegen Stephanie Küppers (TuS Wickrath), hinter der Dorißen schließlich auf Platz fünf landete. Nur die ersten Drei qualifizierten sich auf direktem Wege für die Teilnahme an der Westdeutschen Rangliste. Allerdings darf Dorißen sich als Ersatzspielerin Hoffnungen auf einen Startplatz machen. Zudem könnte der Westdeutsche Tischtennisverband Dorißen über den Jugendplatz nominieren.

Auf direktem Wege qualifizierte sich Verena Bauer, die auch in der Endrunde einen bärenstarken Eindruck hinterließ und ungeschlagen blieb, für das Turnier auf westdeutscher Ebene. Jeanette Püski (Borussia Düsseldorf) und Isabell Güdden (DJK Rheydt) verwies sie wie schon ihre Vorrundengegnerinnen in die Schranken. Cedric Görtz war im Rahmen der Bezirksrangliste der einzige Teilnehmer von WRW Kleve bei den Herren. Fünf Niederlagen standen zwei Siege gegenüber. Das bedeutete Rang fünf in der Vorrunde, der jedoch für ein Weiterkommen nicht ausreichte.

WRW-Vorsitzende Sabine Bötcher, die ihre Aktiven in Mönchengladbach betreute, zog folgendes Fazit: "Der Titel von Verena Bauer war sehr erfreulich. Ich bin optimistisch, dass auch Pia Dorißen noch an der Westdeutschen Rangliste teilnehmen wird." Allerdings ließ die Vereinschefin durchklingen, dass mit Blick auf die eigenen Leute mehr möglich gewesen wäre. "Cedric hat gegen starke Spieler gute Partien gezeigt und hätte sich zumindest ein oder zwei Ränge weiter vorne platzieren können. Maike Aatz hätte ich von der Leistungsstärke her auch die Endrunde zugetraut. Aber sie hat noch einige Jugendjahre vor sich und wird stetig besser."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Verena Bauer gewinnt die Bezirksrangliste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.