| 00.00 Uhr

Tischtennis
Verhaßelt-Team vom Kreisrivalen vorgeführt

Kleve. Tischtennis-Landesliga Herren: TTVg WRW Kleve II nach 9:2 gegen Kamp-Lintfort weiter auf Titelkurs.

TTVg WRW Kleve II - Post SV Kamp-Lintfort 9:2. Weiter auf Titelkurs bleibt das zweite Herrenteam des Klever Traditionsclubs. Der Spitzenreiter entschied mit 9:2 (29:1-Sätze) auch das Rückspiel gegen den Tabellenfünften Post SV Kamp-Lintfort überraschend deutlich zu seinen Gunsten und behauptete mit dem Heimsieg in der Tabelle seinen Zwei-Zähler-Vorsprung vor dem VfL Rhede. Obwohl die Gäste ohne ihre Spitzen Andreas Kothen, Daniel König und Frank Kufen antraten, gelang Kamp-Lintfort in Kleve ein 2:1 zum Auftakt.

Dem knappen Fünfsatzerfolg der Klever Spitzenpaarung Peter Hendricks/Martin Gorczynski gegen Carsten Alder/Jonas Lübbers folgten zwei WRW-Niederlagen. Bastian Beyerinck/Benedikt Voss unterlagen Jens Tophoven/Carsten Happ in drei Sätzen. Keinen Erfolg gab es auch für Henning Pracht/Michael Brandt, deren Aufholjagd gegen Michael Eichhof/Magnus Vollrath unbelohnt blieb. Weitaus besser lief es für das WRW-Sextett im Einzel. Hendricks und Beyerinck verbuchten im Spitzenpaarkreuz gegen Lübbers und Alder eine lupenreine 4:0-Bilanz. Ebenfalls eine weiße Weste behielten in den weiteren Paarkreuzen Gorczynski (3:0 Vollrath), Pracht (3:1 Eichhof), Voss (3:1 Happ) und Brandt, der sich gegen Tophoven nach 1:2-Satzrückstand im Entscheidungsdurchgang mit 14:12 durchsetzen konnte.

BV DJK Kellen - TTC Geldern-Veert 2:9. Mit einer überraschend deutlichen Heimniederlage gegen den TTC Geldern-Veert verabschiedeten sich die Kellener Herren aus dem Rennen um den Relegationsrang zur Verbandsliga. Statt des von Mannschaftsführer Erwin Verhaßelt angestrebten Heimsieges musste sich der Tabellenvierte dem Kreisrivalen mit 2:9 (13:30-Sätze) geschlagen geben. Nicht nach Wunsch lief es für den Gastgeber, der sich im Gelderland noch mit 9:1 durchsetzen konnte, bereits in den Doppeln.

Zum Auftakt kamen gegen die in Bestbesetzung angereisten Gelderner Vorstädter lediglich Christian Schlesinger/Verhaßelt zu einem Erfolg. Die Spitzenpaarung schlug Andreas Dittrich/Maik Lehwand nach 1:2-Satzrückstand mit 11:9 und 11:7. Nur die Gratulation blieb dagegen Christian Nellessen-Tann/Karl-Heinz Lintzen (0:3 Jürgen Zeimetz/Hans-Jürgen Voss) und Michael van Heek/Thorsten Kopp (1:3 Achim op de Hipt/Stefan Piwkowski).

Schlesinger gelang mit einem Viersatzsieg über Dittrich der 2:2-Ausgleich, in den weiteren Begegnungen ging dann jedoch nur noch der Tabellensechste als Sieger vom Tisch. Neben Nellessen-Tann (0:3 Zeimetz, 2:3/9:11 Dittrich) blieb auch Verhaßelt (1:3 Lehwald), van Heek (2:3/14:16 op de Hipt), Kopp (0:3 Voss) und Ersatz Lintzen (0:3 Piwkowski) einen zählbarer Erfolg verwehrt.

(schm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Verhaßelt-Team vom Kreisrivalen vorgeführt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.