| 00.00 Uhr

Lokalsport
Verletzungsschock beim Landesligisten Hö.-Nie.

Kleve. Der Oberliga-Absteiger SV Hönnepel-Niedermörmter beendete sein Testspielprogramm im Rahmen der Sommervorbereitung bei der DJK Teutonia St. Tönis. die sportlich in der Südgruppe der Landesliga beheimatet ist. Von Jens Helmus

DJK Teutonia St. Tönis - SV Hönnepel-Niedermörmter 4:4 (3:4). Eine starke Anfangsphase mit drei Treffern reichte dem SV Hönnepel-Niedermörmter am Mittwochabend nicht, um den Test gegen Teutonia St. Tönis siegreich zu beenden. Das Spiel endete 4:4.

Die Begegnung nahm aus Sicht der Gelb-Schwarzen einen wunderbaren Beginn: Hö.-Nie.-Angreifer Emre Kilic (5., 15., 16.), der vom SV Sonsbeck zur Düffelsmühle kam, meldete sich in Tönsvorst mit einem lupenreinen Hattrick aus dem Urlaub zurück und belohnte die Gäste für gute Angriffe über die Außenflügel. St. Tönis wehrte sich und bestrafte mehrere Fehler der Gäste mit Toren durch Burhan Sahin (25.) und Jonas Schüler (36.), bevor sich Tim Seidel, spielender Co-Trainer des SV Hö.-Nie., nach Verletzungspause mit dem 4:2 zurückmeldete. Noch vor der Pause traf Sahin (42.) wiederum zum 3:4-Anschluss für die Hausherren.

Im zweiten Durchgang war dann mit beiden Mannschaften nicht mehr viel los, und den Hausherren reichte eine Chance durch den gefährlichen Sahin (73.) zum Ausgleich. SV-Coach Georg Mewes hatte nach dem Abpfiff jedoch andere Sorgen als eine schlappe zweite Halbzeit, denn der junge Hoffnungsträger Nils Hermsen erlitt im Test einen Schlüsselbeinbruch und wird wohl monatelang ausfallen. Nicht die erste Schreckensnachricht für die "Bullen" in dieser Woche: Joshua Müller erhielt nach dem Moers-Spiel die Diagnose Kreuzbandriss - Coach Mewes rechnet nicht mehr mit einer Rückkehr in dieser Saison.

Trotz verletzungsbedingter Rückschläge nimmt der Kader der "Bullen" weiter Form an: Mit dem 29-jährigen Innenverteidiger Damian Raczka (zuletzt VfR Krefeld-Fischeln) präsentierte Georg Mewes gegen St. Tönis eine späte Neuverpflichtung. Auch erste Ausdünnungen gibt es: Die "Bullen" planen nicht länger mit Harun Can, Arne Zitzke und Leon Fritsch.

SV Hö.-Nie.: Hauffe - Schneider (46. Hermsen (62. Mayr)), Schütze, Raczka, Weiß, Plum (46. Kratzer), Wezendonk (63. Simsek), Yildirim (46. Kimbakidila), Seidel (64. Ntinas), Kaczmarek, Kilic (81. Hanysek)

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Verletzungsschock beim Landesligisten Hö.-Nie.


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.