| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vierter Sieg spült Rot-Blau an die Spitze

Lokalsport: Vierter Sieg spült Rot-Blau an die Spitze
Der Klever Niklas Klein-Wiele (r.) netzte gestern zweimal ein. FOTO: Stade
Kleve. Fußball-Landesliga: Der 1. FC Kleve bezwang die kompakt stehenden Sportfreunde Niederwenigern mit 4:0 (1:0). Von Reinhard Pösel

Fußball-Landesligist 1. FC Kleve eroberte zum ersten Mal in dieser Spielzeit die Tabellenspitze. Die Sportfreunde Niederwenigern wurden mit 4:0 (1:0) besiegt und sind weiter auf der Suche nach ihrem ersten Punkt. Der deutliche Erfolg des neuen Liga-Ersten war zwar in der Höhe verdient, verrät allerdings nicht, wie schwer es die Rot-Blauen hatten, dem mit einer doppelten Viererkette verteidigenden Gegner beizukommen.

FC-Abwehrchef Nedzad Dragovic ermunterte schon nach wenigen Minuten seine Mitspieler, "klarer Fußball zu spielen". Zu selten fanden die Pässe in die Spitze einen Abnehmer, "unsere Spielanlage war über weite Strecken der ersten Halbzeit zu umständlich", ergänzte nach dem Schlusspfiff Umut Akpinar. Der Klever Coach bot zum ersten Mal den nachträglich verpflichteten Abdullo Saidov auf der rechten Verteidigerposition auf und entschied sich damit gegen den zuletzt zweimal eingesetzten Lukas Ehrhardt. Martin Tekaat, eine weitere Möglichkeit für die Außenverteidigung, ist nach seiner nicht ausgeheilten Zerrung noch außer Gefecht gesetzt und verdingte sich gestern 90 Minuten lang als Kameramann.

In der 25. Spielminute wurde der Klever Mike Terfloth im Strafraum der Sportfreunde von den Beinen geholt. Der Pfiff von Schiedsrichter Tim Pelzer erfolgte sofort, den Rest erledigte FC-Abwehrchef Dragovic, der den Ball zur Führung seiner Mannschaft flach neben den linken Pfosten in die Maschen schickte. FC-Coach Akpinar sagte: "Danach hatten wir es etwas einfacher." Besonders immer dann, wenn schnell gespielt wurde. So wie in der 32. Minute, als der Ball wunderschön auf Jan-Luca Geurtz durchgesteckt wurde, der jedoch am prächtig reagierenden Gäste-Schlussmann Alexander Golz scheiterte. Auch der Nachschuss von Niklas Klein-Wiele verfehlte das Ziel. Kurz darauf wurde Levon Kürkciyan im Strafraum der Hattinger über den Haufen gerannt, der mehr als gerechtfertigte Elfmeterpfiff blieb diesmal aus. Kurz vor dem Seitenwechsel verhalf Niederwenigern dem Klever Keeper Ahmet Taner zu seinen ersten Ballkontakten. Gefährlichkeit wiesen die Aktionen der Gäste indes kaum auf.

Die erste ernsthafte Aktion der Klever nach dem Seitenwechsel führte gleich zum 2:0. Aus der Tiefe des eigenen Halbfeldes schickte Dragovic mit einem Traumpass den jungen Saidov auf der rechten Außenbahn auf die Reise. Der Verteidiger tankte sich bis zur Torauslinie durch. Seinen überlegten Querpass drückte Klein-Wiele unbedrängt über die Linie(49.). In der 78. Minute hatte Niederwenigern seine beste Chance zum Anschlusstreffer. Nach einem Eckball von der rechten Seite traf Kapitän Niklas Lümmer aus elf Metern Entfernung die Querlatte.

Effizienter in der Schlussphase der Begegnung war hingegen die Chancenverwertung auf Klever Seite. Ein Abschlag von FC-Keeper Taner, der das Spiel nach einem Zusammenprall mit einem gegnerischen Angreifer mit einem Kopfverband beendete, verlängerte der eingewechselte Pascal Hühner auf Klein-Wiele, der den herauskommenden Torwart zum 3:0 tunnelte (79.). Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte schließlich der lauffreudige Kürkciyan nach einem Zuspiel von Klein-Wiele in der ersten Minute der Nachspielzeit.

1. FC Kleve: Taner - Dragovic, van Brakel, Saidov (86. Braun), Berressen - Forster, Haal (86. Kresimon) - Klein-Wiele, Terfloth, Kürkciyan - Geurtz (65. Hühner).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vierter Sieg spült Rot-Blau an die Spitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.