| 00.00 Uhr

Lokalsport
Viktoria II macht es spannend

Kleve. Fußball-Kreisliga A: In Vernum holte Goch ein 3:2. Twisteden siegte deutlich.

Grün-Weiß Vernum - Viktoria Goch II 3:2 (2:0). Zur Pause hatte Vernum augenscheinlich schon den Sieg über die Gocher in der Tasche, standen sich in der zweiten Halbzeit aber selbst im Weg. "Hätten wir unsere Form aus den ersten 45 Minuten auch in der zweiten Halbzeit beibehalten, wäre der Sieg für uns auch verdient gewesen", meinte Vernums Trainer Sascha Heigl. Goch kämpfte sich aber dank Rene Valenta (62.) und den eigentlichen Landesliga-Stürmer Kevin Kitzig (65.) noch auf 2:2 heran, ehe René Bendgens zwei Minuten vor dem Spielende einen Foulelfmeter für Vernum zum 3:2-Sieg verwandelte. "So ist es dann ein glücklicher, aber kein verdienter Sieg", ergänzte Heigl. Mit dem 1:0, einem Distanzschuss von Johannes Terhorst in den Winkel, und dem 2:0 durch Malte Heitbrede war die Vernumer Welt noch in Ordnung. Mit einem Doppelschlag nach einer guten Stunde brachten die Gocher René Valenta und Kevin Kitzig die Viktoria-Reserve wieder ins Spiel. Danach stand das Spiel auf Messers schneide mit Chancen auf beiden Seiten.

TSV Weeze - DJK Twisteden 0:3 (0:1). Mit vielen Ausfällen, die TSV-Trainer Hartmut Bieck zu beklagen hatte, wurde es nichts mit einem Punktgewinn gegen die DJK. Auch wenn dieses ebenfalls Personalsorgen hatte, war die Twisteden am Ende ein deutlicher und verdienter Sieger. "Auch wenn es mit den Ersatzspielern eine gute Mannschaftsleistung war, fehlte uns letztlich die Qualität, um gegen Twisteden zu bestehen", urteilte Bieck. DJK-Spielertrainer Andreas Raadts sah im eigenen Tempo den Grund für den Sieg: "Anders als in den Spielen zuvor haben wir nach dem ersten Führungstreffer nicht nachgelassen." Raadts selbst erzielte das erste Tor (23.), gefolgt von den Treffern von Jan van de Meer (46.) und Peter van Bühren (77.). Weeze vergab durch Stephan Gorthmanns, der einen Elfer verschoss, den 1:1-Zwischenstand und damit einen möglichen Punktgewinn.

Siegfried Materborn - Kevelaerer SV 0:3 (0:1). Siegfried bleibt unter Trainer Ottmar Döllekes weiterhin ohne einen Punktgewinn. "Mit der Leistung hatten wir heute auch nichts verdient", war Döllekes mächtig enttäuscht vom Auftritt seiner Schützlinge, der gegenüber Sonntag "zwei Klassen schlechter" war. So konnten sich wenigstens die Gäste mal wieder über Zählbares freuen. "Hauptsache gewonnen. Da haben die Jungs endlich mal wieder ein Glücksgefühl", sprach KSV-Coach Dieter Ehm von einem "verdienten Sieg in einem guten A-Liga-Spiel". Der KSV war insgesamt zielstrebiger und bissiger als die stark ersatzgeschwächten Gastgeber.

(buer, RoB.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Viktoria II macht es spannend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.