| 00.00 Uhr

Lokalsport
Viktoria ringt Tönisberg nieder

Lokalsport: Viktoria ringt Tönisberg nieder
Mit Torschütze Tim Janz (3.v.l.) freuen sich von links Lukas Ernesti, Marcel Sura und Jan-Luca Geurtz. FOTO: G. Evers
Kleve. In einem klassischen Kampfspiel bezwang die Gocher Viktoria den VfL Tönisberg durch Treffer von Tim Janz und Jan-Luca Geurtz mit 2:1. Mit dem zweiten Dreier in Folge haben sich die Weberstädter auf den vierten Tabellenplatz. Von Frank Gipmann

Gerade einmal zwei Rückrundenpartien hat die Gocher Viktoria gespielt, dennoch gestaltet sich das Tabellenbild für die Schwarz-Roten bereits erheblich freundlicher. Nach dem Auswärtserfolg in Odenkirchen konnte die Tebeck-Elf gestern daheim gegen einen weiteren direkten Konkurrenten wie erhofft nachlegen.

Am Ende einer umkämpften Partie zweier Teams auf Augenhöhe feierten die Gocher letztendlich einen 2:1-Heimsieg gegen den VfL Tönisberg und verbuchten damit die nächsten drei wichtigen Punkte. Die Distanz zu den Abstiegsrängen konnte damit auf ein feines Polster von sechs Punkten ausgebaut werden.

"Vom Zweikampfverhalten und der Einstellung her war das absolut top. Da haben die Jungs nahtlos an die Vorwoche angeknüpft. Wir haben Tönisberg mit der nötigen Aggressivität den Schneid abgekauft und können nun auch wieder ein klein wenig nach oben schauen", zeigte sich Viktoria-Trainer Manfred Tebeck nach dem mehr als geglückten Rückrundenstart erleichtert.

Die Aufgabe gegen Tönisberg erwies sich als die erwartet schwierige, denn wie die Gocher gingen auch die Gäste die Partie äußerst engagiert an. Beide Teams gewährten dem Gegner kaum Entfaltungsmöglichkeiten, so dass viele kernige Zweikämpfe und weniger die hohe Spielkunst im Vordergrund standen.

Den ersten Hochkaräter hatte in der Anfangsphase Kevin Bodden für Tönisberg auf dem Schlappen, doch der Ex-Klever setzte den Ball fast schon fahrlässig aus etwa zehn Metern am Gocher Tor vorbei (7.). Das eminent wichtige Führungstor blieb so den Gastgebern vorbehalten. Marcel Sura brauchte am rechten Flügel fast schon etwas zu lange. Sein Ball fand aber zu Tim Janz, der sich irgendwie durchwuselte und Gäste-Keeper Hahnen mit einer Bogenlampe überloppte (20.).

Das spielte den Gochern in die Karten, die nun verstärkt auf Schnellangriffe lauern konnten. Ein Tassenaar-Kopfball strich knapp am Gäste-Tor vorbei (32.). Jan-Luca Geurtz setzte einen Schuss aus der Drehung nach Ablage von Tim Janz überhastet neben den Kasten (35.).

Auch nach dem Wechsel blieb die Partie lange offen. Beide Mannschaften ließen den Gegner kaum in Tornähe kommen. Ein fataler Fehlpass von Sean Herrmann im Mittelfeld begünstigte dann die Vorentscheidung.

Nutznießer Jan-Luca Geurtz spielte seine Schnelligkeit aus und ließ Hahnen bei seinem Flachschuss keine Chance (70.). Das 2:0 schien ein beruhigender Vorsprung zu sein, doch es wurde nochmal knapp. In der 80.Minute setzte sich Bodden außen durch und bediente den mitgelaufenen Zülsdorf, dessen Schuss das Gocher Torgebälk erzittern ließ.

Der Anschlusstreffer der Gäste kam in der Nachspielzeit dann zu spät. Nach gewonnenem Kopfballduell von Bodden nutzte Demircan eine der wenigen Unaufmerksamkeiten der Gocher Hintermannschaft.

Außer den Punkten verloren die Gäste noch Sean Herrmann mit Gelb-Rot (89.).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Viktoria ringt Tönisberg nieder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.