| 00.00 Uhr

Lokalsport
Volleyball: SVB-Herren setzen sieglose Serie fort

Kleve. Volleyball-Bezirksliga-Männer: TuS 08 Lintorf - SV Bedburg-Hau II 3:0 (25:3, 25:5, 25:1): Die Zielsetzung gegen Ligaprimus Lintorf zumindest bei den Ballpunkten besser abzuschneiden als im 0:3 verlorenen Hinspiel konnte Hau nicht umsetzen. Im Gegenteil: Das sieglose Schlusslicht erlebte im erneuten Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer ein noch größeres Debakel. Im Vergleich zum Hinspiel gelang es dem SVB-Team dieses Mal zwar besser die Bälle in Annahme und Abwehr im Spiel zu halten. Am Netz bewies der Tabellenletzte dann jedoch kein Durchsetzungsvermögen.

Häufig wurden nur Einladungen zu Lintorfer Gegenangriffen verschickt, so dass Haus Trainer Stephan Reinders angesichts der unübersehbaren Schwäche seiner Schützlinge betonte: "Das ist jetzt die nächste große Baustelle an der wir hart arbeiten müssen."

SVB: R. Browder, S. Matenaar, Herold, Pieper, L. Matenaar, Janhsen, van Beuningen

Bezirksliga-Frauen: SG Königshardt/ Aldenrade - SV Bedburg-Hau 3:1 (26:24, 25:23, 17:25, 25:14). Zu Beginn der Endphase des ersten Durchgangs hatte die Sechs aus Bedburg-Hau bei 21:18-Führung gute Aussichten, das Duell mit dem Tabellendritten Königshardt mit einem Satzgewinn zu eröffnen. Doch verpasste Hau die Chance und Trainerin Petra Stockhorst klagte: "Über den Jahreswechsel hinweg haben wir durch die dreiwöchige Schließung unserer Trainingshalle die gute Form von vor Weihnachten nicht konservieren können." Auch im zweiten Satz hatte das Stockhorst-Team knapp das Nachsehen.

Auf die offensichtliche Abschlussschwäche im Außenangriff reagierte Haus Trainerin mit einem Positionswechsel. Mittelblockerin Nadine Golibrzuch tauschte den Platz mit Außenangreiferin Verena Ebben. Nicht nur das zahlte sich aus. Genau so wichtig war die starke Aufschlagserie durch Katharina Pohl, durch die das SVB-Team Satz drei mit einem komfortablen wie uneinholbaren Vorsprung eröffnen konnte. Das 25:17 zum 1:2 entpuppte sich jedoch nur als Strohfeuer. Im Schlussdurchgang verlor Hau völlig den Faden und musste durch ein 14:25 zum 1:3 die angestrebte Revanche für das gleiche Resultat im Hinspiel früh als nicht mehr realisierbar abhaken.

SVB: Ripkens, Pohl, Ebben, Ziems, Golibrzuch, Stockhorst, Stratemann, Pouryamont

(holt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Volleyball: SVB-Herren setzen sieglose Serie fort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.