| 00.00 Uhr

Volleyball
Wechselhaft auf der Zielgeraden

Kleve. Volleyball-Bezirksklasse Frauen: Moerser SC II - 1. VBC Goch 3:1 (19:25, 25:20, 25:14, 25:23) / TV Sevelen II - 1. VBC Goch 3:1 (18:25, 25:20, 25:21, 25:22). Zum Abschluss der Saison zeigte der Tabellendritte aus Goch gegen Vizemeister Moers und Tabellenachbar Sevelen wechselhafte Leistungen. VBC-Zuspielerin Johanna Ebben stellte im Auftaktsatz des Gastspiels beim MSC mit starken Aufschlägen die gegnerische Annahme vor unlösbare Aufgaben, so dass der erste Satz eine sichere Beute des VBC wurde.

Doch nach der 1:0-Führung verloren die Gocherinnen mehr und mehr den Faden. Vizemeister Moers war jetzt im Block und in der Abwehr gut aufgestellt und konterte Gochs meist über die Netzmitte vorgetragenen Angriffe. Der MSC glich mit 25:20 die Satzbilanz aus. Die Motivation im VBC-Team war danach kurzzeitig im Keller und ein deutlicher 14:25-Satzverlust die logische Konsequenz. Erst in Satz vier präsentierte man sich wieder kämpferischer und stand dicht davor, Moers in den Tie-Break zu zwingen. "Leider haben wir am Satzende dann zwei Fehler zum 23:25 gemacht", haderte Gochs Coach Hermann Kemper.

Auch im abschließenden Saisonfinale gegen den Tabellenvierten Sevelen ging Satz eins an die VBC-Sechs, die in Durchgang zwei spielerisch einbrach. "Das war mit Abstand unsere schlechteste Saisonleistung", übte Kemper nach vielen Fehler harsche Kritik. Der VBC fing sich nach Sevelens 25:20 zum 1:1 zwar wieder und zeigte in Satz drei und vier wieder ein anderes Gesicht. Die Leistungssteigerung reichte aber nicht, um weitere Sevelener Satzgewinne zu vermeiden.

VBC: Ebben, Hoffmann, Joosten, Kirsten, Swenne, van de Loo, Peters, Zeich.

(holt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Wechselhaft auf der Zielgeraden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.