| 00.00 Uhr

Lokalsport
Weiterhin auf dem Abstiegsplatz

Lokalsport: Weiterhin auf dem Abstiegsplatz
Florian Girnth (biem Kopfball) erzielte den Führungstreffer für den SV Hö.-Nie. gegen die Sportfreunde Baumberg. Am Ende reichte es aber nur zu einem 1:1-Unentschieden. FOTO: Markus van Offern
Kleve. Fußball-Oberliga: In einer Woche trägt der SV Hö.-Nie. drei Heimspiele aus. Am Sonntag gastiert die SSVg. Velbert an der Düffelsmühle. Von Hans-Gerd Schouten

Neun Punkte standen auf dem Wunschzettel des SV Hönnepel-Niedermörmter in der englischen Woche. Doch nach dem 2:5 gegen den VfB Homberg und dem 1:1 gegen die Sportfreunde Baumberg können es nur noch vier werden. Dann muss am Sonntag aber die Spielvereinigung Velbert im dritten Heimspiel in Folge an der Düffelsmühle geschlagen werden.

An das Hinspiel haben die Schwarz-Gelben nicht die besten Erinnerungen. Bis zur 29. Minute hielt man, damals noch unter der Regie von Daniel Beine, ein 0:0, musste schließlich aber mit einer 0:4-Klatsche die Heimreise antreten.

Florian Girnth (biem Kopfball) erzielte den Führungstreffer für den SV Hö.-Nie. gegen die Sportfreunde Baumberg. Am Ende reichte es aber nur zu einem 1:1-Unentschieden. FOTO: Markus van Offern

Im Rückspiel muss die Mannschaft von "Schorsch" Mewes dringend zu einem dreifachen Punktgewinn kommen. Der Coach fordert aus den letzten vier Spielen vier Siege, nur dann habe man noch die Chance, auch in der kommenden Saison in der Oberliga an den Start zu gehen. "Wir müssen volles Risiko gehen und werden offensiv ausgerichtet sein." Sein Team erhalte nur wenige Chancen, doch diese müsse man dann auch nutzen. "Wir schießen einfach zu wenig Tore", klagt Mewes, der mit der gegen Baumberg gezeigten Leistung durchaus einverstanden war, "ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen."

Mit Velbert trifft der SV auf einen Gegner, der im Niemandsland der Tabelle angesiedelt ist und die Saison locker ausklingen lassen kann. Der Druck liegt ganz klar auf Seiten des SV Hö.-Nie, der nicht nur dieses Spiel gewinnen muss, sondern auch die dann noch folgenden drei weiteren. Mewes weiß, dass ein enormer Druck auf seiner Mannschaft liegt. Er verspricht den Anhängern Vollgasfußball von der ersten Minute an: "Wir werden alles geben, um Velbert zu schlagen. Ich hoffe darauf, dass der Gast nicht mehr mit dem letzten Einsatz den Rasen betritt. Allerdings glaubt er nicht, dass die SSVg. seiner Mannschaft etwas schenken wird. "Wir haben nichts mehr zu verlieren", hofft Mewes, dass seine Schützlinge dem vom Papier natürlich favorisierten Gegner mit großem Kampfgeist den Schneid abkaufen. Zudem glaubt er, dass die Velberter es schwer haben könnten, sich mit den Platzverhältnissen auf dem "Acker" anzufreunden: "Ich hoffe, dass wir daraus Nutzen ziehen können."

Beim SV Hö.-Nie. kehren Tarek Staude und Nils Pagojus, die gegen Baumberg fehlten, wieder in den Kader zurück. Nedzad Dragovic hat inzwischen wieder mit dem Lauftraining begonnen, doch ein Einsatz in der Startformation dürfte noch zu früh kommen.

Wer auch immer am Sonntag das Vertrauen von "Schorsch" Mewes bekommt, jeder Akteur muss an seine Leistungsgrenze gehen. Mewes: "Diesen Gegner können wir nur schlagen, wenn alle in Bestform auflaufen. Wenn Kampf und Einsatz stimmen, können wir auch Velbert in die Knie zwingen. Wir müssen alles in die Waagschale werfen."

Am Mittwoch setzten sich die Velberter beim FC Kray nach einem 0:2 Rückstand mit 6:3 durch. Dabei überragte Aliosman Aydin, der gleich drei Elfmeter verwandeln konnte. Die weiteren Tore erzielten Robin Claus, Kevin Kehrmann und Jeffrey Tumanan.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Weiterhin auf dem Abstiegsplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.