| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wenig Betrieb im Winter

Lokalsport: Wenig Betrieb im Winter
Lukas Kepser (LTK Moyland). FOTO: van Offern
Kleve. Tennis: TC RW Reichswalde und LTK GW Moyland schicken Teams ins Rennen. Von Maarten Oversteegen

Die Netze sind abgehängt, die Spielfeldlinien entfernt und die Außenplätze leer. Doch der Tennissport im Klever Umland ruht auch in der Wintersaison nicht, wenngleich nur wenige Mannschaften für die Wintermeisterschaftssaison gemeldet sind. Nur der TC GW Reichswalde und der LTK GW Moyland schicken insgesamt vier Mannschaften ins Meisterschaftsrennen. Das bedeutet aber auch: Die fünf anderen Klever Vereine haben wie in der vorherigen Saison keinen Medenspielbetrieb.

Gleichwohl starten die vier Teams ambitioniert in die neue Saison. Die erste Herrenmannschaft des LTK Moyland spielt in der zweiten Verbandsliga. Im Kader befinden sich mehrere Spieler mit höchsten Leistungsklassen, wie Lukas Kepser, Julian Schoofs oder Simon Siebert. Während die Mannschaft im Sommer in der Niederrheinliga aufschlägt, ist auch die Wintermannschaft auf dem aufsteigenden Ast. Im letzten Jahr stieg die Mannschaft des Landestennisklubs aus der Bezirksliga auf. Das Ziel in diesem Winter ist der Klassenerhalt: "Wir haben die gleiche Truppe wie im letzten Winter. Wir wollen die Klasse halten und vielleicht einen Platz im Mittelfeld bekommen", sagt Lukas Kepser. Neu gemeldet für Moyland ist die Mannschaft Damen 30, die in der Bezirksklasse A startet.

Auch der TC GW Reichswalde bringt eine Damen- und eine Herrenmannschaft an den Start. Die erste Damenmannschaft startet wie das Herren-Team des LTK in der zweiten Verbandsliga mit den beiden Niederländerinnen Myrthe Pelskamp und Vereinstrainerin Vera de Jong an den ersten beiden Positionen. Im vergangenen Winter stieg die Mannschaft aus der Bezirksliga auf. Auch im Sommer verpassten die Damen den Aufstieg nur knapp. Neben der ersten Damenmannschaft haben die Grün-Weißen auch eine Herren-30-Mannschaft in der Bezirksklasse A gemeldet. "Wir haben diese Mannschaft erstmalig gemeldet. Wir wollen Spaß haben, wissen aber auch, dass das Feld sehr stark ist. Daher haben wir das erste Spiel auch deutlich verloren", sagt Sportwart Christian Best. Gegen Viersen verlor die vierköpfige Mannschaft 1:5; dennoch bleibt der Klassenerhalt das Ziel. Gleiches gilt für die 1.Damen: "Die Damen sind zuletzt aufgestiegen. Daher ist nun selbstverständlich der schwierige Klassenerhalt das Ziel", sagt Best.

Die Anzahl der gemeldeten Mannschaften aus dem Klever Umfeld ist übersichtlich. Doch die vier Mannschaften sind ambitioniert und zeigen mitunter Tennisspitzensport. Ab Mai gehen dann wieder alle Spieler des "weißen Sports" auf Punktejagd.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wenig Betrieb im Winter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.