| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wissel will im Derby den Bock umstoßen

Lokalsport: Wissel will im Derby den Bock umstoßen
Szene aus dem Spiel zwischen SV Rindern und BV Sturm Wissel (2:0). In der Bildmitte BV Wissels Lucas Schulz. FOTO: van Offern
Kleve. Fußball-Kreisliga A: Der weiterhin ungeschlagene Spitzenreiter Kevelaerer SV erwartete den Tabellenzweiten SV Arminia Kapellen-Hamb. Alle Spiele beginnen im November bereits sonntags um 14.30 Uhr. Von Per Feldberg und Nils Hendricks

Erneut kommt es am Wochenende zum Duell zwischen dem Tabellenführer und dem Zweitplatzierten der Kreisliga A. Dabei empfängt der weiterhin ungeschlagene Aufsteiger Kevelaerer SV den Tabellenzweiten Arminia Kapellen-Hamb.

Union Wetten - Alemannia Pfalzdorf (So. 14.30 Uhr). Nach dem Punktgewinn der Wettener am vergangenen Sonntag in Straelen wollen die Gastgeber natürlich nachlegen. Dass dies jedoch kein leichtes Unterfangen wird, weiß auch Wettens Trainer Marcel Lemmen. "Das wird eine schwere Nummer. Wir müssen dennoch langsam anfangen zu punkten und wollen damit zuhause am Sonntag auch anfangen." Nach zwei Siegen in Folge will Alemannia auch im dritten Spiel in Folge punkten. "Wir werden Wetten aufgrund des Tabellenstandes mit Sicherheit nicht unterschätzen, aber auch unseren kleinen Lauf fortsetzen", so Thomas Erkens, Trainer der Pfalzdorfer Alemannia.

SV Hönnepel-Niedermörmter - DJK Labbeck-Uedemerbruch (So. 14.30 Uhr). Von Woche zu Woche kämpft die Reserve der SV Hönnepel-Niedermörmter mit erheblichen Personalproblemen und um die ersten Punkte in der A-Liga. Trainer Wirtz hat schon Spieler der Alt-Herren reaktiviert. "Ich weiß noch nicht, wie unsere Mannschaft am Sonntag aussehen wird. Zu verschenken haben wir aber nichts." Drei Niederlagen in Folge musste Aufsteiger DJK Labbeck-Uedemerbruch hinnehmen. Und auch hier sieht es personell nicht rosig aus. Gegen Winnekendonk mussten zwei Spieler der zweiten Mannschaft sowie Trainer Matthias Treffler von Beginn an selber ran. "Trotz der Personalprobleme müssen wir, egal wie, am Sonntag einen Dreier einfahren", macht Treffler dennoch eine klare Vorgabe.

Viktoria Winnekendonk - SGE Bedburg-Hau II (So. 14.30 Uhr). Sven Kleuskens, Trainer der Viktoria, sieht sein Team vor der Partie gegen die Reserve der SGE vor einer schweren Aufgabe. "Wir empfangen einen guten Aufsteiger. Dennoch wollen wir natürlich, gerade zuhause, die Punkte in Winnekendonk behalten." Noch ohne Punkterfolg in der Fremde ist der Aufsteiger aus Bedburg-Hau. "Wir wollen endlich mal auswärts was Zählbares mitnehmen. Dazu müssen wir jedoch von beginn an hellwach sein. Es geht nur über die Einstellung", hofft SGE-Trainer Dominic Weber auf eine Trendwende bei den Aus-wärtspartien seiner Mannschaft.

Concordia Goch - TSV Weeze (So. 14.30 Uhr). Nach der deutlichen 0:4-Niederlage bei der Reserve der SGE am vergangenen Wochenende zeigte sich Gochs Trainer Stephan Gregor enttäuscht. "Wir bringen derzeit unsere Qualität nicht aufs Feld. Das muss sich ändern. Gegen Weeze sind wir Außenseiter und können eigentlich befreit aufspielen. Vielleicht kommt uns das entgegen." Mit großem Respekt reist der TSV nach Goch. "Ich erwarte in Goch, wo wir es immer schwer hatten, eine sehr kämpferische Partie. Deshalb müssen wir von Anfang an dagegenhalten und dann unsere spielerischen Qualitäten in die Waagschale werfen", erklärt Weezes Trainer Marcel Zalewski vor dem Match.

Kevelaerer SV - SV Arminia Kapellen-Hamb (So. 14.30 Uhr). Nach dem 2:2 beim damaligen Tabellenzweiten TSV Weeze am vergangenen Wochenende kommt es für Tabellenführer Kevelaer am Sonntag erneut zum Kräftemessen mit dem "neuen Zweiten" Arminia Kapellen-Hamb. Und Gäste-Trainer Mario Kanopa ist sich sicher: "Uns erwartet eine ganz schwere Aufgabe im Hülsparkstadion." Große Zufriedenheit herrscht derweil im Lager des Kevelaerer SV. Der Aufsteiger steht mit vier Punkten Vorsprung auf die Gäste an der Tabellenspitze. "Natürlich herrscht bei uns derzeit gute Laune. Aber wir ernten auch die Früchte einer sehr intensiven Vorbereitung", erklärt Trainer Ferhat Ökce. "Ich denke, die Zuschauer können sich auf ein richtiges Spitzenspiel freuen, an dessen Ende wir natürlich die Punkte behalten wollen."

DJK Appeldorn - Sturm Wissel (So. 14.30 Uhr). In diesem Derby treffen zwei Teams aufeinander, die die jeweils ihre letzten drei Partien verloren haben und langsam wieder punkten müssen. Trotz des derzeit vorletzten Tabellenplatzes bleibt Appeldorns Trainer Dieter Oldenburg weiterhin ruhig. "Wir werden uns vernünftig auf das Derby vorbereiten und lassen das Spiel einfach auf uns zukommen." Offensiver dagegen ist schon die Ansage von Wissels Trainer Marco Schacht vor dem Spiel. "Wir wollen mit allen Mitteln versuchen, den Bock umzustoßen und in diesem Derby zu punkten."

SC Blau-Weiß Auwel-Holt - Grün-Weiß Vernum (So. 14.30 Uhr). Der Aufsteiger aus Auwel-Holt rangiert mit derzeit 22 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Entsprechend selbstbewusst gibt sich dessen Trainer Lars Allofs vor der Partie. "Wir gehen als Favorit in die Partie gegen Vernum und wollen natürlich die drei Punkte." Aber auch sein Gegenüber Sascha Heigl will in Auwel-Holt nichts verschenken. "Wir wollen definitiv etwas Zählbares mitnehmen. Dazu müssen wir jedoch über 90 Minuten konzentriert bleiben."

SV Rindern - SV Straelen II (So. 14.30 Uhr). Mit vier Siegen in Folge hat sich der SV Rindern auf den vierten Tabellenplatz verbessert. Dennoch warnt Rinderns Trainer Joris Ernst vor der Partie gegen die Straelener Reserve: "Der Gegner ist sehr schwer einzuschätzen. Aber natürlich wollen wir unsere Siegesserie fortsetzen und oben dranbleiben.". Straelens Trainer Dirk Otten sagt im Hinblick auf die anstehende Auswärtspartie: "Das wird eine super schwere Aufgabe. Wir werden kompakt stehen und versuchen etwas mitzunehmen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wissel will im Derby den Bock umstoßen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.