| 00.00 Uhr

Tischtennis
WRW belohnt sich für tolle Teamleistung

Tischtennis: WRW belohnt sich für tolle Teamleistung
Nach dem Duell am Tisch gab es freundschaftlichen Gesprächsbedarf zwischen Verena Bauer (links) und der erfahrenen Maria Beltermann. FOTO: Gottfried Evers
Kleve. Tischtennis-Regionalliga Damen: Beim 8:3 lässt die TTVg. WRW Kleve der DJK Borussia Münster kaum Chancen. Von Liza-Marie Siegmund

Die Regionalliga-Spielerinnen der TTVg. WRW Kleve knüpften bei ihrem 8:3-Heimerfolg gegen Borussia Münster nahtlos an ihre zuletzt gezeigten starken Leistungen. Dabei gingen viele knappe Resultate auf das Konto der Heimmannschaft. "Das war insgesamt schon eine tolle Leistung", freute sich WRW-Mannschaftsführerin Maria Beltermann über das überzeugende Auftreten ihrer Mannschaft. "Wir haben alle gepunktet und können uns somit als Team freuen." Zwar ging Verena Bauer im Einzel leer aus und haderte etwas mit ihrer Leistung, doch gewann sie zu Beginn der Partie das wichtige Doppel an der Seite von Pia Dorißen.

Die seit dem vergangenen Spieltag neu formierte Klever Paarung bezwang Anna Heeg/Ursula Luh-Fleischer. Parallel dazu hielten Beltermann und Ildiko Imamura das Gästedoppel Natascha Gwosdz/Svenja Müller auf Distanz, so dass die WRW-Damen gleich mit 2:0 in Front zogen. Diesen Vorsprung baute Imamura mit einem souverän herausgeholten 3:0-Sieg über Heeg aus, bevor Bauer gegen Müller den ersten Gegenpunkt zulassen musste. Zwar agierte die Kleverin in den ersten beiden Sätzen auf gleichem Niveau mit ihrer Kontrahentin, musste aber beide Durchgänge knapp abgeben und blieb am Ende ohne Satzgewinn.

Da das Team aus dem hessischen Münster auf seine Spitzenspielerin Lena Krapf verzichtete, kam an den hinteren Positionen Gwosdz zum Einsatz, gegen die Beltermann an den Tisch musste. Die Klever Mannschaftsführerin spielte in diesem Duell ihre Erfahrung aus und schlug Gwosdz vor allem über genaue Platzierungen und ihr variables Spiel über die Länge. Mit ihrem Viersatzerfolg glich sie die Niederlage von Dorißen gegen Luh-Fleischer zum 4:2 aus. Fast unbemerkt, weil deutlich dominierend, ergatterte Imamura das 5:2 über Müller und sicherte sich damit ihren achten Einzelsieg in der Rückrunde. Bauer dagegen musste Jugendspielerin Heeg den Vortritt lassen.

Das war an diesem Abend der letzte Punkt der Gäste, da die Rot-Weißen sich auch im zweiten Einzeldurchgang auf Dorißen und Beltermann verlassen konnten. Dorißen bezwang Gwosdz, und Beltermann ließ sich von ihrer Gegnerin Luh-Fleischer auch nicht aus der Ruhe bringen, als diese beim Oberschiedsrichter den Tisch monierte. "Ich habe mich davon nicht beirren lassen und zum Glück meine Linie beibehalten", sagte Beltermann, die schließlich ihre Gegnerin mit 3:1 bezwang.

Beim Stande von 7:3 ging Dorißen dann gegen Müller an den Tisch und kam zu ihrem dritten Einzelerfolg. So floss das Spiel von Imamura, das sie gegen Gwosdz bereits gewonnen hatte, nicht mehr in das Endergebnis mit ein.

Mit diesem Erfolg hat die Zweitvertretung des Klever Traditionsvereins einen überzeugenden Start ins neue Tischtennisjahr hingelegt. Schon vor einer Woche hatten sie in Limburg mit dem dort beheimateten TTC Staffel eines von drei ambitionierteren Teams in der Liga bezwungen, jetzt folgte mit Borussia Münster ein weiteres aus dieser Kategorie. Von daher darf man gespannt sein, wie sich die Rot-Weißen am nächsten Wochenende schlagen werden. Dann erwarten sie den Tabellenführer, die Kasseler Spielvereinigung Auedamm. Im ersten Aufeinandertreffen beider Mannschaften Anfang Oktober des vergangenen Jahres zog Kleve mit 2:8 den Kürzeren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: WRW belohnt sich für tolle Teamleistung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.