| 00.00 Uhr

Lokalsport
WRW holt trotz Aya Umemura nur ein Remis

Lokalsport: WRW holt trotz Aya Umemura nur ein Remis
WRW Kleves Regionalliga-Spitzenspielerin Aya Umemura war im Heimspiel gegen Münster nicht zu bezwingen. FOTO: Stade
Kleve. Damen-Tischtennis: WRW-Reserve und DJK-Damen unterliegen. WRW III freut sich über 8:5-Heimsieg. Von Liza-Marie Siegmund

Damen-Regionalliga: WRW Kleve - DJK Blau-Weiß Münster 7:7. Die Damen von WRW Kleve mussten sich in der Regionalliga gegen die hessische DJK Blau-Weiß Münster zufriedengeben. Trotz Einsatz von Spitzenspielerin Aya Umemura reichte es nicht ganz zum Sieg. Dabei legten die Kleverinnen zunächst einen guten Start hin, denn nach einem 1:1 aus den Doppel konnte sich Lisa Michajlova überraschend gegen DJK-Spitze Anna Heeg behaupten und durch einen erwarteten Erfolg von Umemura eine 3:1-Führung herbeiführen. Ein Sieg von Mara Lamhardt (gegen Julia Baligacs) und eine Pleite von Beltermann (gegen Luh-Fleischer) brachten das 4:2, bevor der Ausgleich das Team ereilte. Denn an der Spitze siegte Umemura mit 3:2 gegen Heeg, doch die übrigen WRW-Damen verloren nacheinander zum 5:5. So endete der Rest der Partie vorhersehbar: Umemura und Michajlova wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, während Beltermann und Lamhardt den Spitzen zum 7:7 unterlagen. Kommende Woche geht es nun für das Quartett gegen den TTC Mennighüffen.

Damen-Oberliga: WRW Kleve II - TTC Grün-Weiß Fritzdorf II 3:8. Für Beltermann und Lamhardt ging es allerdings schon unmittelbar nach der Regionalligapartie in die Verlängerung. Denn sie schlugen gegen den TTC Grün-Weiß Fritzdorf II auf und unterstützten damit die Reserve in der Oberliga an heimischen Tischen. Die Partie endete allerdings mit einer 3:8-Niederlage. Neben dem Regionalligaduo gingen Petra Jenisch und Claudia Wilms im hinteren Paarkreuz an den Start. Sie blieben aber gänzliche ohne Erfolge, während Beltermann und Lamhardt jeweils ihr Einzel gegen Petra Schoulen gewannen und ihr gemeinsames Doppel. Das Punktekonto zeigt nun einen Stand von 2:4-Zählern an, könnten gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt aber im nächsten Spiel ausgeglichen werden.

NRW-Liga: SV Walbeck - DJK Rhenania Kleve 8:5. Ebenfalls mit einer Niederlage endete die Partie für die DJK-Damen in der NRW-Liga beim SV Walbeck. Wie Mannschaftsführerin Jessica Jürges schon vor dem Duell vermutete, ging es beim 5:8 knapp her. Der erhoffte Punktgewinn blieb aber aus. Verpatzt wurde vor allem der Start, denn die Rhenanen lagen schnell mit 2:6 hinten. Neben dem Doppel Agnes Sobilo/Lea Vehreschild war im ersten Einzeldurchgang nur Sobilo erfolgreich. Gleich drei knappe Fünfsatzsiege von Vehreschild, Sobilo und Silke Braam brachten die Schwanenstädterinnen auf 5:6 heran, doch dann schlug sich das Quäntchen Glück auf die Seite der Gastgeberinnen. Vehreschild und Braam verloren jeweils mit 2:3 zum 5:8 Endstand.

Damen-Verbandsliga: WRW Kleve III - Anrather TK IV 8:5. So waren es die Damen von WRW Kleve III, die als einzige einen Sieg verbuchten und den Anrather TK Rot-Weiß 4 mit 8:5 in die Schranken verwiesen. Alle Spielerinnen hatten ihren Anteil am Erfolg. Marie Janssen blieb im Einzel zweifach obenauf, genauso wie Hannah Stemmler. Zeliha Ari gelang ein Einzelsieg, während ihre Schwester Nefel mit drei Erfolgen zur Matchwinnerin avancierte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: WRW holt trotz Aya Umemura nur ein Remis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.