| 00.00 Uhr

Tischtennis
WRW II Kleve gibt den Sieg noch aus der Hand

Tischtennis: WRW II Kleve gibt den Sieg noch aus der Hand
WRW-Akteur Martin Gorczynski musste mit seinem Team in Meiderich die dritte Saisonniederlage einstecken. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Kleve. Tischtennis-Landesliga Herren: BV DJK Kellen unterliegt dem VfL Rhede 5:9, Konkurrent WRW Kleve II verliert in Meiderich 7:9. Von Sabrina Peters

Die beiden Landesliga-Mannschaften aus der Stadt Kleve kassierten am Wochenende Niederlagen.

BV DJK Kellen - VfL Rhede 5:9. Gegen den Tabellenzweiten unterlagen die Tischtennisspieler von BV DJK Kellen zwar letztendlich deutlich, sie schlugen sich dennoch wacker. "Es war das erwartete Spitzenspiel. Es gab überhaupt kein schlechtes Match, sondern ein durchweg gutes Niveau", sagte Erwin Verhaßelt vom BV DJK Kellen. Die Gastgeber erwischten jedoch keinen guten Start. Alle drei Doppel gingen verloren und so ging der favorisierte VfL Rhede mit 3:0 in Front. Christian Schlesinger, Verhaßelt, Thomas Knickrehm, Thorsten Kopp sowie Christian Nellessen-Tann gewannen jeweils ein Spiel und brachten die Kellener so zwischenzeitlich auf 5:6 ran. Die letzten drei Matches gingen dann jedoch erneut an den VfL. "Wenn man aber das Satzverhältnis von aus unserer Sicht 27:30 anschaut, sieht man bereits, wie eng das Match war", meint Verhaßelt. Ein Knackpunkt im Spiel sei sein eigener Verlust gegen gegen Tobias Lampe gewesen. Verhaßelt hätte zu diesem Zeitpunkt mit 6:6 ausgleichen können. "Mit Glück wäre eine Überraschung für uns drin gewesen", sagt der Kellener Tischtennisspieler. Letzten Endes habe man aber ein schönes Spiel gehabt, das der Glücklichere gewonnen habe.

SpVgg. Meiderich - TTVg. WRW Kleve II 9:7. Als stärkstes Team der Landesliga lobte Peter Hendricks, Mannschaftsführer von Weiß-Rot-Weiß Kleve, die SpVgg. Meiderich vorab und bekam dabei Zustimmung von seinen Trainerkollegen. Umso überraschender war dafür, wie überlegen die Klever in die Partie starteten. Bastian Beyerinck/Benedikt Voss, Peter Hendricks/Martin Gorczynski sowie Henning Pracht/Michael Brandt gewannen souverän die drei Doppel zu Beginn des Matches.

In den Einzeln legten Hendricks, Gorczynski und Voss noch drei Punkte obendrauf und sorgten für einen zwischenzeitlichen Spielstand von 6:3 zugunsten der WRW-Reserve. "Da hatten wir das Spiel eigentlich schon so gut wie für uns entschieden", so Hendricks. Doch das Team aus dem Duisburger Norden kämpfte sich zurück ins Geschehen und drehte die Partie auf 7:6. Voss konnte zwar noch einmal zum 7:7-Zwischenstand egalisieren, doch das letzte Einzel gewann erneut Meiderich, das auch im entscheidenden Schlussdoppel die Nase vorn hatte. "Wenn wir zum 7:3 gekommen wären, hätten wir gewonnen. Aber wir waren uns scheinbar zu sicher", resümierte Hendricks. Die Klever belegen weiterhin vor dem jetzt punktgleichen VfL Rhede Platz eins in der Tabelle.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: WRW II Kleve gibt den Sieg noch aus der Hand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.