| 00.00 Uhr

Lokalsport
WRW II-Sieg: Gäste ohne Spitzen

Lokalsport: WRW II-Sieg: Gäste ohne Spitzen
Mara Lamhardt kam am Wochenende zweimal zum Einsatz und überzeugte vor allem in der WRW-Reserve. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Kleve. Tischtennis: WRW-Regionalliga-Damen verlieren bei DJK BW Annen mit 5:8. Von Liza-Marie Siegmund

Während die Tischtennis-Regionalligadamen von WRW Kleve eine ärgerliche 5:8-Niederlage gegen die DJK Blau-Weiß Annen kassierten, erspielte die Reserve in der Oberliga einen wichtigen 8:3-Heimerfolg gegen den SV DJK Holzbüttgen 2. Dabei nutzten Lisa Michajlova, Maria Beltermann, Mara Lamhardt und Marion Klußmann das Fehlen des oberen Paarkreuzes bei Holzbüttgen aus. Denn Oxana Gorbenko und Janina Thiele reisten nicht mit in die Schwanenstadt und wurden durch Akteurinnen aus der dritten Mannschaft vertreten. Nach einem 1:1 aus den Doppeln - Klußmann/Beltermann gewannen - folgten nur noch im ersten Einzeldurchgang Niederlagen durch Michajlova und Klußmann, die ihre jeweils zweiten Einzel dann aber für sich entscheiden konnten.

Für insgesamt fünf Einzelerfolge sorgten darüber hinaus Beltermann und Lamhardt. Letztere avancierte mit drei Einzelsiegen zur Matchwinnerin und brachte am Ende das 8:3. Das nächste Spiel findet am 11. November auswärts beim SC Blau-Weiß Ottbarsbocholt 2 statt.

Eine erwartet schwere Partie hatten die Regionalligadamen gestern in Annen zu bestreiten, wo Michajlova und Lamhardt auch wieder mit von der Partie waren und von Aya Umemura und Pia Dorißen ergänzt wurden.

"Leider sind wir mit 0:2 aus den Doppel gestartet, das war schon fast der Genickbruch", analysierte Beltermann, die ebenfalls die Reise mitantrat, aber nicht zum Schläger griff. Das Spiel verlief nach den Doppel zunächst ausgeglichen weiter. Umemura und Dorißen mussten sich Spitzenspielerin Oxana Fadeeva beugen, gewannen aber gegen Narine Antonyan. Und während Lamhardt und Michajlova gegen Barbara Pernack gewannen, unterlagen beide Lisa Straube. Beim Stande von 6:4 brachte Umemura ihr Team noch einmal heran und sorgte für das 5:6. Doch sowohl Michajlova (gegen Fadeeva) als auch Lamhardt (gegen Antnoyan) mussten sich zum 5:8-Endtstand geschlagen geben. Mit einem Punktekonto von 5:5-Spielen ist die Tabellenführung erst einmal nicht mehr in Reichweite. Gegen den TTC Grün-Weiß Fritzdorf soll nächste Woche aber wieder ein Sieg erspielt werden. Dann könnte es ein Wiedersehen mit Verena Bauer geben, die bis zum Sommer das WRW-Trikot trug.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: WRW II-Sieg: Gäste ohne Spitzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.