| 00.00 Uhr

Lokalsport
WRW-Mächen scheitern im Spitzenspiel

Kleve. Die leistungsstärksten Mädchenteams von Weiß-Rot-Weiß Kleve waren in der NRW-Liga gefordert. Dabei unterlag die erste Formation der Klever Tischtennisspielerinnen in heimischer Umgebung gegen die DJK Blau-Weiß Annen. Die zweite Mannschaft brachte dagegen aus Münster einen Punkt mit. Von Karlheinz Schmidt

TTVg WRW Kleve - DJK Blau-Weiß Annen 6:8. Einen fast dreistündigen Schlagabtausch lieferten sich am vorletzten Spieltag die beiden spielstärksten Teams der Liga. Den Ausschlag zugunsten der Gäste aus Witten gaben letztlich die beiden starken DJK-Spitzen Zeynep Hermi (3) und Lisa Straube (2), die in der Sebus-Halle zusammen fünf Zähler für ihre Farben holen konnten. Im Doppel konnten Maja Marbach/Marie Janssen mit einem umkämpften Fünfsatzerfolg gegen Hermi/Straube die glatte Dreisatzniederlage von Nefel Ari/Hannah Stemmler gegen Sophie von Buttlar/Leonie Humme zum 1:1 Zwischenstand ausgleichen. Eifrigste Punktesammlerin im Einzel war mit zwei Siegen (3:0 Straube, 3:0 Humme) WRW-Spitze Janssen. Je einmal kamen in der Spitzenbegegnung Marbach, Ari und Stemmler (alle gegen Humme) zum Zuge.

SC Westfalia Kinderhaus - TTVg WRW Kleve II 7:7. Mit einer Punkteteilung (25:22-Sätze) musste sich der Aufsteiger beim nur drei Spielerinnen angetretenen Team aus dem Norden von Münster begnügen. Neben vier kampflosen Zähler kamen an der Platte Zeliha Ari, Lisa Look und Celine Rossen (alle gegen Nadja Berisha) zum Zuge.

Kein zählbarer Erfolg sprang gegen die beiden SC-Spitzen Jule Koschinski und Sisa-Sophie Bauer heraus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: WRW-Mächen scheitern im Spitzenspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.