| 00.00 Uhr

Tischtennis
WRW ohne Pracht nach Geldern

Kleve. Tischtennis-Landesliga Herren: TTC Geldern-Veert - TTVg. WRW Kleve II (Samstag, 18.30 Uhr, Dreifachturnhalle an der Landwehr). Mit einem ungefährdeten Heimsieg über den Post SV Kamp-Lintfort behaupteten die WRW-Herren ihren Zwei-Zähler-Vorsprung vor dem VfL Rhede. Mit einem Sieg in Geldern will das Spitzenteam nachlegen und den Grundstein für einen erfolgreichen Saisonabschluss legen. "Die Aufgabe gegen Veert dürfte ungleich schwerer als im Hinspiel werden, zudem wir Hennig Pracht ersetzen müssen. Sollten wir auch beim Kreisrivalen doppelt punkten, ist uns die Meisterschaft wohl kaum noch zu nehmen. Gegen Oberlohberg sollten wir im letzten Heimspiel dann alles klar machen können", sagt WRW-Mannschaftsführer Peter Hendricks.

Kein Maßstab dürfte im zweiten Kreisderby der Klever 9:2-Hinspielsieg sein. Während das WRW-Sextett in Bestbesetzung antreten konnte, musste Veert gleich drei Spieler ersetzen. Sind die seinerzeit fehlenden Jürgen Zeimetz und Hans-Jürgen Voss, die zusammen im Doppel in der Rückrunde noch ungeschlagen sind, sowie Stefan Piwkowski diesmal mit von der Partie, dürfte das Klever Spitzenteam im Gelderland nur mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung zum Zuge kommen.

Wie stark das Veerter Team um Andreas Dittrich sein kann, musste am vergangenen Spieltag der Lokalrivale aus Kellen zur Kenntnis nehmen. Den Tabellenvierten verwies der TTC in heimischer Umgebung mit 9:2 in die Schranken.

(schm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: WRW ohne Pracht nach Geldern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.