| 00.00 Uhr

Lokalsport
WRW-Quartett in Langstadt Außenseiter

Lokalsport: WRW-Quartett in Langstadt Außenseiter
Maria Beltermann (WRW Kleve) FOTO: Stade
Kleve. Damen-Tischtennis: NRW-Ligist DJK Rhenania Kleve im Spitzenspiel gegen Borussia Düsseldorf. Von Liza-Marie Siegmund

Mit der Außenseiterrolle müssen sich die Damenmannschaften von WRW Kleve zufriedengeben, wenn sie am Wochenende in die Rückrunde starten. Während es für die Reserve und die Drittvertretung an heimische Tische zur Sache geht, reisen die Regionalligadamen am Sonntag nach Hessen.

Damen-Regionalliga: TSV Langstadt II - WRW Kleve. Obwohl diese Auswärtspartie ein Duell zwischen dem Tabellenersten und Tabellenzweiten ist, tragen die WRW Damen beim Tabellenführer des TSV LangstadtII am Sonntag klar die Außenseiterrolle. "Wir haben in der Hinrunde zwar 8:6 gewonnen, werden aber nun geschwächter aufschlagen", weiß Mannschaftsbetreuer Klaus Seipold. So wird Judith Hanselka nicht wie im ersten Vergleich zur Verfügung stehen. Das obere Paarkreuz bilden Lisa Michajlova und Liza-Marie Siegmund. Mara Lamhardt und Maria Beltermann schlagen dahinter auf. "Vieles hängt natürlich auch von der Aufstellung der Gastgeber ab. Gerade weil wir das Heimspiel für uns entschieden haben gehe ich aber davon aus, dass sie in Bestbesetzung agieren." Also mit der indischen Jugendnationalspielerin Diya Parag Chitale, Anne Bundesmann, Sonja Busemann und Anna Jansen oder Kerstin Segeth. "Als Tabellenzweiter haben wir aber keinen Druck auf den Schultern. Wir können das Spiel locker angehen."

Damen-Oberliga: WRW Kleve II - TTC Mariaweiler (heute, 18.30 Uhr Mittelweg). Etwas mehr Druck verspüren unter anderem die Damen von WRW Kleve II in der Oberliga, denn mit 8:10-Punkten ist der Klassenerhalt noch längst nicht gesichert.

Ob es gegen den Tabellenzweiten des TTC Mariaweiler etwas zu holen gibt, ist eigentlich nicht fraglich, denn das 0:8 aus der Hinrunde spricht eine klare Sprache. "Wir wollen das Duell nutzen, um wieder in die Rückrunde zu starten und uns auf die für uns wichtigen Spiele gegen die direkten Konkurrenten im Kampf um den Verbleib in der Liga vorzubereiten", sagt Mannschaftsführerin Petra Jenisch.

Damen-NRW-Liga: DJK Rhenania Kleve - Borussia Düsseldorf (Sonntag, 11 Uhr Triftstraße). Den zweiten Platz gilt es für die Damen der DJK Rhenania Kleve in der NRW-Liga zu verteidigen. Das vielleicht wichtigste Duell steht am Sonntag um 11 Uhr daheim gegen die Reserve von Borussia Düsseldorf an, die aktuell auf Rang drei der Tabelle zu finden ist. Die Erinnerungen sollten das Quartett positiv stimmen: Schon in der ersten Saisonhälfte gab es ein 8:3, allerdings gingen damals beide Mannschaften ersatzgeschwächt an die Tische. Neben Agnes Sobilo, Lea Vehreschild, Silke Braam und Jessica Jürges ist nun auch Franziska Habermann aus der Reserve Stammspielerin beim Tabellenzweiten.

Damen-Verbandsliga: WRW Kleve III - 1. TTC Schwarz-Grün Dülken (Sonntag, 11 Uhr Mittelweg). Für die WRW-Dritte kann es nur nach vorne gehen, denn sie tragen aktuell die rote Laterne. Um diese weiterzureichen, müssen dringend Punkte her, doch gegen den 1. TTC Schwarz-Grün Dülken scheinen die Trauben zu hoch zu hängen. Im ersten Duell gab es nur einen Ehrenpunkt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: WRW-Quartett in Langstadt Außenseiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.