| 00.00 Uhr

Tischtennis
WRW-Reserve gewinnt Klever Derby

Kleve. Tischtennis: DJK Kleves Reserve 5:9 gegen WRW II und 9:1 gegen TV Hamborn. WRW II schlägt auch Sportfreunde Walsum. TTC Kranenburg macht 4:8-Rückstand noch wett. Von Karlheinz Schmidt

Herren-Bezirksliga Gruppe 1: DJK Rhenania Kleve II - TTVg WRW Kleve II 5:9 (29:11 Sätze). Mit der ersten Heimniederlage der Klever Rhenania endete das Bezirksliga-Derby. Die Vorentscheidung zugunsten der WRW-Sechs fiel bereits zum Auftakt. Mit Erfolgen von Marius Küper/Christoph Jansen (3:0 Marcel Schenk/Marco Rambach), Felix Kramer/Lukas Kepser (3:1 Sven Hessel/Oliver Prinz) und Maikel Peters/Jakob Kramer, die gegen Daniel Marquard/Julian Binn einen 1:2- Satzrückstand wettmachen konnten, bauten die Gäste ihre Doppelbilanz auf 15:9 Siege aus. Eine weiße Weste behielten Jakob Kramer (3:0 Prinz, 3:0 Hessel) und Kepser (3:0 Hessel) auch im Einzel. Je einen Sieg steuerten Küper und Peters (beide gegen Rambach) und Felix Kramer (3:0 Binn) bei. Bei der Rhenania überzeugten mit je zwei Einzelsiegen Spitzenspieler Schenk (Peters 3:2, Küper (3:1) sowie Marquard, der sich im mittleren Paarkreuz gegen Jansen (3:1) und Felix Kramer /3:0) durchsetzen konnte. Der fünfte DJK-Zähler ging auf das Konto von Binn (3:2 Jansen).

TTVg WRW Kleve II - Sportfreunde Walsum 09 9:6 (35:24 Sätze). Von ihrer besten Seite präsentierte sich die Mannschaft um Marius Küper auch einen Tag später gegen die Sportfreunde Walsum 09. Den Tabellendritten verwiesen die WRW-Herren dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 9:6 in die Schranken. Mit dem zweiten Sieg innerhalb von 24 Stunden rückte die WRW-Sechs in der Tabelle auf den vierten Rang vor. Im Doppel machten Küper/Christoph Jansen (3:1 Olaf-Martin Jäger/Stefan Kalert) und Felix Kramer/Lukas Kepser (3:0 Markus Heuckeroth/Kai Baumgartner) die 1:3 Niederlage von Maikel Peters/Jakob Kramer gegen Jens Baumgärtner/Vitali Parenko wett. Im weiteren Verlauf überzeugten Spitze Peters (3:2 Jens Baumgartner, 3:2 Jäger) und Jakob Kramer (3:0 Kai Baumgärtner, 3:1 Kalert) mit je zwei Einzelsiegen. Die weiteren WRW-Zähler gegen die favorisierten Gäste gingen auf das Konto von Küper (3:0 Jäger), Felix Kramer (3:0 Heuckeroth) und Kepser (3:0 Kai Baumgartner).

DJK Rhenania Kleve II - TTV Hamborn 2010 II 9:1 (29:8 Sätze). Weitaus besser als im Derby liefe es für die DJK-Herren im Heimspiel gegen den Hamborner Fusionsclub. Den zuvor seit fünf Spieltagen ungeschlagenen Tabellenfünften verwies die Rhenania überraschend deutlich mit 9:1 in die Schranken. Den Grundstein zum Heimsieg legte die DJK-Sechs gegen die mit dreifacher Ersatzgestellung aufspielen Gäste bereits im Doppel. Mit Marcel Schenk/Andre Schremser (3:1), Julian Binn/Michael Dorißen (3:0) und Hendrik ter Steeg/Marc Dorissen (3:0) punkteten alle drei DJK-Paarungen zur 3:0 Führung. Über die volle Distanz gingen die beiden ersten Einzelbegegnungen. Während der Kampfgeist von Schenk gegen Ralf Schappel (9:11 nach 0:2 Satzrückstand) nicht belohnt wurde, schlug Schremser Benkiran nach 1:2 Satzrückstand mit 11:9 und 12:10. Nur noch zwei Satzgewinne der Gäste ließen Binn (Koeppen), ter Steeg (Sass), Michael Dorißen (Kirchhofen), Marc Dorißen (Celcer) und Schenk (Benkiran) im weiteren Verlauf zu.

Herren-Bezirksklasse Gruppe 1:

TTV Goch - SV Millingen III 9:7 (32:29 Sätze). Weitaus mehr Mühe als zu erwarten hatte Spitzenreiter TTV Goch im Heimspiel gegen den SV Millingen III. Nicht wie erhofft lief es bereits im Doppel, wo der Viersatzerfolg von Mike Behet/Heinz-Willi van de Loo gegen Stefan Zemke/Tim Jäntsch das einzige Erfolgserlebnis blieb. Den 1:2 Auftakt machte die Mannschaft um Peter Niemann im Einzel mit einer 6:1 Bilanz wett. Neben TTV-Spitze Behet (3:1 Thomas Martin, 3:1 Hans-Helmut Weiß) punkteten Andy Weeren (3:1 Martin), van de Loo (3:0 Frank Schankweiler) und Giancarlo Bruno (3:0 Peter Ingenillem) zur 7:3 Führung. Peekel mit seinem zweiten Einzelsieg (3:1 Schankweiler) und im Schlussdoppel Behet/van de Loo (3:1 Weiß/Martin) machten letztlich den siebten Saisonsieg perfekt.

TTVg WRW Kleve III - TuS Borth 7:9 (30:34 Sätze). Ein bis zum letzten Ballwechsel umkämpftes Spitzenspiel lieferten sich die WRW-Herren und der TuS Borth. Nicht nach Wunsch lief es für das zuvor zuhause noch ungeschlagene Vater-Sohn-Team zum Auftakt. Den Viersatzniederlagen von Ismet Erkis/Elijas Erkis und Martin Kepser/Johannes Kepser stand lediglich ein Fünfsatzsieg von Peter Schouten/Daniel Schouten gegen Wilfried Scheepers/Michael Potjans gegenüber. Im Einzel hielten der bestens aufgelegte Peter Schouten (3:0 Günter Scheepers, 3:1 Udo Manegold), die beiden Spitzen Ismet Erkis (3:0 Martin Burgstahler) und Martin Kepser (3:2 Peter Potjans) sowie Johannes Kepser (3:1 Günter Scheepers) und Elijas Erkis (3:1 Michael Potjans) die Spitzenpartie bis zum Schlussdoppel offen. Gegen Peter Potjans/Manegold unterlagen Ismet Erkis/Elijas Erkis nach 2:1 Satzführung mit 2:11 und 8:11.

TTC Kranenburg - TuS Xanten 8:8 (32:28 Sätze). Kampfgeist bewies der zuvor seit fünf Spieltagen sieglose TTC Kranenburg im Heimspiel gegen den TuS Xanten. Bis zum 4:8- Rückstand kamen für den gastgebenden Tabellenvorletzten lediglich die Doppel Veysi Erkis/Dominik Böker (3:0 Daniel Dudziak/Wilfried Quosbarth) und Pascal Willer/Marwin Leenders (3:1 Martin Artz/Harald Strauch) sowie Willer (3:0 Strauch) und Erkis (3:1 Ludger Fischer) zu zählbaren Erfolgen. Den ersten Zähler zur Aufholjagd holte Böker mit einem Dreisatzerfolg gegen Dudziak. Den letztlich verdienten Punktgewinn brachten Heinz Braam (3:1 Quosbarth), Leenders (3:0 Strauch) und im Schlussdoppel Erkis/Böker mit einem Viersatzsieg gegen Michael Zeltsch/Fischer unter Dach und Fach.

Mädchen-NRW-Liga: TTVg WRW Kleve - ESV Troisdorf 8:5 (27:20 Sätze). Den angestrebten dritten Heimsieg landeten die WRW-Mädchen gegen den ESV Troisdorf. Den Grundstein zum 8:5 Erfolg legte der Gastgeber in der vorgezogenen Partie bereits zum Auftakt. Neben der Doppelpaarung Lisa Look/Zeliha Ari (Antigona Asani/Derya Schöne) blieben auch Celine Rossen/Mara Janssen (Elisabeth Hesse-Edenfeld/Manja Ehmke) im Entscheidungsdurchgang vorne. Im Einzel punkteten im zweiten Paarkreuz Janssen (2) und Ari (2) gegen Schöne und Ehmke. Je einen zählbaren Erfolg steuerten Rossen und Look bei. Nichts zu holen gab es im Einzel gegen die beiden ESV-Spitzen Asani (3) und Hesse-Edenfeld (2).

TTVg WRW Kleve - SV Teutonia Ossendorf 6:8 (21:28 Sätze). Nicht zum Zuge kam der Tabellenfünfte einen Tag später. Gegen das Spitzenteam aus Warburg unterlagen die WRW-Mädchen knapp mit 6:8. Im Doppel glichen Lisa Look/Zeliha Ari mit einem Fünfsatzerfolg gegen Anna Neugebauer/Maja Rothenberg die Niederlage von Celine Rossen/Mara Janssen (0:3 Anna-Lena Kraemer/Lea Friedrich) zum 1:1 Zwischenstand aus. Im weiteren Verlauf schlug WRW-Spitze Look Friedrich (3:0) und Neugebauer (3:1) Ebenfalls zweimal kam im zweiten Paarkreuz Ari (3:1 Neugebauer, 3:0 Rothenberg) zum Zuge. Den fünften WRW-Zähler im Einzel holte Rossen (3:0 Rothenberg)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: WRW-Reserve gewinnt Klever Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.