| 00.00 Uhr

Lokalsport
WRW-Reserve holt Remis in Ottmarsbocholt

Kleve. Tischtennis: Regionalligist WRW ohne Probleme. NRW-Ligist DJK Kleve überrascht mit 8:5 in Bärbroich. WRW III auf Abstiegsplatz. Von Liza-Marie Siegmund

Insgesamt drei Punkte haben die Damen von WRW Kleve in der Regionalliga und der Oberliga aus Ottmarsbocholt mitgenommen. Während sich die Damen in der Regionalliga mit einem 8:2 beim SC Blau-Weiß behaupteten, rettete die Reserve gegen die Zweitvertretung des SC am Nebentisch ein 7:7-Unentschieden. Petra Jenisch, Spielerin der zweiten Mannschaft, war vor allem vom Teamspirit begeistert: "Unsere erste Mannschaft hat uns super unterstützt und uns zum Unentschieden angefeuert. Das hat sehr großen Spaß gemacht und es war ein toller Spieltag!" Dass die Schwanenstädterinnen in der Oberliga ein Unentschieden mitnehmen konnten, lag vor allem gleich zu Beginn an den Doppeln. Denn sowohl Marion Klußmann und Claudia Wilms als auch Jenisch und Sandra Agresti gewannen ihre Spiele. Aus der Führung wurde im Laufe des ersten Einzeldurchgangs ein 3:3, weil nur Jenisch ihre Partie gewann. Erfolge von Klußmann, Wilms und Agresti brachten zwischenzeitlich eine 6:5-Führung, die durch Pleiten von Jenisch und Wilms zum 6:7 kippte. So avancierte Klußmann zur Matchwinnerin, indem sie durch ein 3:1 das Unentschieden rettete. Die Damen sind nun weiterhin Tabellenvierter.

Regionalliga: Ottmarsbocholt - WRW Kleve 8:2. Auf den zweiten Rang spielten sich unterdessen die Regionalligadamen, die ein unspektakuläres weil souveränes 8:2 mitnahmen. Nur das Doppel Lisa Michajlova und Judith Hanselka sowie Michajlova im Einzel mussten passen. Zur erfolgreichen Vier gehörten außerdem Mara Lamhardt und Maria Beltermann. Betreuer Klaus Seipold war zufrieden: "Das war besonders wegen der Atmosphäre einer der tollsten Spieltage bisher. Und wenn das Ergebnis stimmt, hat man natürlich noch mehr Grund zur Freude. Vielleicht können wir ja sogar die Vizemeisterschaft ergattern. Wer weiß?"

NRW-Liga: TTC Bärbroich - DJK Rhenania Kleve 5:8. Einen Überraschungserfolg landeten die Damen der DJK Rhenania Kleve in der NRW-Liga. Mit 8:5 setzten sie sich beim TTC Bärbroich durch, lagen dabei aber zunächst mit 1:4 hinten, weil nur das Doppel Agnes Sobilo/Lea Vehreschild punkten konnte. Im ersten Einzeldurchgang punktete Vehreschild zum 2:4. Erfolgreicher verlief die zweite Runde, in der Sobilo, Vehreschild und Silke Braam punkteten und nur Jessica Jürges zum 5:5 auf der Strecke blieb. Auf ihre Mannschaftskolleginnen war weiterhin Verlass, denn das Trio punktete noch einmal zum 8:5-Endstand. "Mit meiner persönlichen Leistung war ich nicht zufrieden", haderte Mannschaftsführerin Jürges mit sich selbst. "Aber als Team haben wir den Sieg geholt, der unserem Punktekonto sehr gut tut." Aktuell rangieren die Damen auf Rang sieben der Tabelle.

Verbandsliga: Post SV Kamp-Lintfort - WRW Kleve III. Eine deutliche 1:8-Pleite kassierten die Damen von WRW Kleve III beim Post SV Kamp-Lintfort. Tina und Marie Janssen sowie Hannah Stemmler und Nefel Ari bildeten die Vier, die schon nach den Doppeln mit 0:2 zurück lag. Tina und Marie Janssen hatten in ihren ersten Einzeln durchaus Chancen, unterlagen aber jeweils mit 1:3 zum 0:5. Der erste und letzte Erfolg ging dann auf das Konto von Stemmler. Sie setzte sich mit 3:1 gegen Rahel Mantel durch. Nach einem 0:3 von Ari hatten Tina und Marie Janssen auch in ihren zweiten Partien Siegeschanen, die sie beim 4:11 und 5:11 im Entscheidungssatz aber nicht nutzten. Eine weitere Niederlage von Ari brachte das 1:8. Weil der TSSV Bottrop einen Sieg über den Anrather TK Rot-WeißIII erspielte, rangieren die Kleverinnen auf einem Abstiegsplatz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: WRW-Reserve holt Remis in Ottmarsbocholt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.