| 00.00 Uhr

Tischtennis
WRW-Reserve möchte gegen Voerde nachlegen

Kleve. Tischtennis auf Verbandsebene: Damen-Verbandsligist DJK Kleve hofft auf Punkte. WRW III hat es daheim schwer. Von Björn Roeloffs

Damen NRW-Liga: TTVg. WRW Kleve II - TV Voerde (Samstag, 18.30 Uhr). Nach dem überzeugenden Auftaktsieg vor zwei Wochen möchte die zweite Damenmannschaft von WRW jetzt nachlegen. Mit dem TV Voerde kommt zum Heimauftakt eine Mannschaft an den Mittelweg, die im ersten Spiel gleich mit 3:8 gegen Xanten unter die Räder kam. Also eine vermeintlich leichte Aufgabe. "Voerde spielte da allerdings gleich ohne zwei Stammspielerinnen," weiß Claudia Wilms. Ganz so leicht wird es also wohl doch nicht, in kompletter Aufstellung sind die Gäste aus Voerde ein durchaus ernstzunehmender Gegner. Dennoch gehen die Kleverinnen favorisiert ins Rennen.

"Die Punkte wollen wir natürlich in Kleve behalten und unsere Tabellenführung festigen," gibt sich Wilms kämpferisch.

Damen-Verbandsliga: TTVg. WRW Kleve III - Post SV Kamp-Lintfort (Samstag, 18.30 Uhr). Die dritte Damenmannschaft von WRW geht hingegen erneut als Außenseiter ins Rennen. Der Post SV Kamp-Lintfort holte am ersten Spieltag einen ersten Punkt durch ein Unentschieden gegen Oberhausen, und damit auch einen Punkt mehr als die Klever Mädchen, die sich in Dülken zwar achtbar schlugen, aber nichts Zählbares mitnehmen konnten. Auch diesmal wird es schwer, die Mannschaft um die beiden starken Spitzen Sandra Sänger und Jana Baumann ist individuell stärker einzuschätzen und bis auf Lea Sänger, die als Jugendspielerin im unteren Paarkreuz aufschlägt, auch deutlich erfahrener als der Klever Nachwuchs. Nichtsdestotrotz wollen Maja Marbach und Co wieder alles versuchen, um so viele Punkte wie möglich einzufahren - und vielleicht sogar eine Überraschung zu schaffen.

DJK Rhenania Kleve - SV DJK Holzbüttgen IV (Freitag, 19.30 Uhr). Bereits am Freitag müssen die Damen der Rhenania an den Tisch, das Spiel gegen Holzbüttgens vierte Mannschaft wurde auf Wunsch der Gäste verlegt. "Wir wissen daher leider auch gar nicht, mit welcher Aufstellung die Gäste kommen, eine Einschätzung der Chancen ist daher schwer," sagt Mannschaftsführerin Jessica Jürges zur Ausgangslage. "Dennoch wollen wir die Punkte für uns verbuchen."

Das Heimdebüt an der Triftstraße soll damit die ersten Zähler bringen nach der Niederlage zum Auftakt gegen die dritte Mannschaft der Holzbüttgener. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht. Auch die Gäste unterlagen gegen die eigene dritte Mannschaft - und das sogar deutlich mit 1:8.

Ein Sieg wäre für die Kleverinnen wichtig, um sich wie im letzten Jahr schnell aller Abstiegsgedanken entledigen zu können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: WRW-Reserve möchte gegen Voerde nachlegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.