| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zebras gehen mit Ernst ins siebte Jahr

Kleve. Joris Ernst, Trainer der ersten Mannschaft des SV Rindern, wird auch in der kommenden, für ihn dann siebten Saison auf der Trainerbank sitzen. Co-Spielertrainer Bernard Alijaj verlängerte ebenfalls seine Zusammenarbeit mit dem Verein um ein Jahr. Von Nils Hendricks

In den vergangenen Spielzeiten hat Ernst bei den Zebras viel erlebt: Der verpasste A-Liga-Aufstieg in der Saison 2012/13 gelang ein Jahr später. Und auch in der Kreisliga A verzeichnet der Sportverein in den vergangenen Spielzeiten einen kontinuierlichen Trend nach oben. "Beim SV Rindern entwickelt sich was. Das sieht man vor allem an der Jugendarbeit und an der Platzanlage", sagt Ernst, der vor seiner Zeit an der Wasserburg den VfR Warbeyen coachte. "Mir hat die Arbeit auf Grund des ruhigen Umfeldes und der guten Vereinsführung von Anfang an Spaß gemacht. Nun freue ich mich, dass der Verein mir für ein weiteres Jahr sein Vertrauen schenkt." Die nächste Etappe in der Entwicklung könnte schon bald mit dem Aufstieg in die Bezirksliga erreicht werden. Aktuell grüßt die Mannschaft von Ernst und Alijaj von der Tabellenspitze der A-Liga. "Der Aufstieg ist definitiv mein Wunsch und Ziel", erklärt Ernst. "Natürlich wäre es schön, wenn ebenfalls die zweite Mannschaft den Sprung in die Kreisliga B schaffen würde." Positiv äußerte sich Ernst auch zur Zusammenarbeit mit der Reserve: "Der Austausch könnte nicht besser sein. Das wollen wir in der Zukunft so fortsetzen. In meinem Team ist der Zusammenhalt ausgezeichnet, was sich auf dem Platz zeigt", sagt Ernst. Dank gelte neben Alijaj und Vorgänger Christian Röskens auch Lambert Visscher und Michael Heeks sowie Arno Schoofs, die ihn in den vergangenen sechs Jahren beim SV Rindern hervorragend begleitet hätten, so der Übungsleiter.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zebras gehen mit Ernst ins siebte Jahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.