| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zu spät am Tisch: DJK-Spieler Borkowski in Unfall verwickelt

Kleve. Tischtennis-Herren auf Verbandsebene: Rhenania Kleve holt nach 3:8-Rückstand noch einen Punkt. Von Karlheinz Schmidt

Herren-NRW-Liga Gruppe 2: SG Essen-Heisingen - DJK Rhenania Kleve 8:8. Nichts für schwache Nerven war die zweite Auswärtspartie der Klever Rhenania bei der in Bestbesetzung aufspielenden SG Essen-Heisingen. Zunächst musste der Neuling aufgrund der Verwicklung seines Spitzenspielers Andrzej Borkowski in einen leichten Verkehrsunfall die Doppel umstellen und eine Begegnung kampflos abgeben. Kaum besser erging es der Rhenania auch im weiteren Verlauf.

Nur zwei DJK-Siege in acht Einzelbegegnungen ließen die gastgebende SG um den früheren Rhenanen Konstantin Schröder mit 8:3 in Führung gehen. Nicht zum Zuge kam neben Andreas Bolda erstmals in dieser Spielzeit auch Borkowski. Johannes Kirchner, der sowohl im Einzel als auch im Doppel ungeschlagen blieb: "Bis die Polizei den Unfall aufgenommen hatte, verging eine ganze Weile. Den ganzen Stress hat man ihm angemerkt." Nach dem sieglosen Auftakt im zweiten Einzeldurchgang, Borkowski zog gegen Schröder im Spitzeneinzel den kürzeren und Bolda unterlag Patrick Lautenschläger trotz 2:0-Satzführung und vier Matchbällen, ging die Partie für das bislang ungeschlagene DJK-Sextett erst richtig los. Die erfolgreiche Aufholjagd läutete Kirchner ein. Er konnte sich nach seinem Erfolg gegen Michael Krause auch gegen Hendrik Ulber durchsetzen. Ähnlich spannend machte es Christian Schlesinger. Nach 0:2 Satzrücksand hatte Krause im Entscheidungsdurchgang mit 11:9 das Nachsehen. Den Rückstand auf 5:8 verkürzte Simon Jansen. Der Klever Mannschaftsführer, zuvor bereits gegen Jayson Krause in drei Sätzen obenauf, landete gegen Dennis Baron (3:1) seinen zweiten Tagessieg. Nichts anbrennen ließ im letzten Einzel ebenfalls Martin Blume, der auf 7:8 verkürzte. Der erfolgreiche Abschluss blieb Kirchner/Bolda vorbehalten. Die durch das verspätete Eintreffen von Borkowski als Spitzendoppel aufgestellte DJK-Paarung entschied nach dem Auftakterfolg gegen Schröder/Baron (3:0) auch das Schlussdoppel zu ihren Gunsten. Die DJK-Paarung schlug Lautenschläger/Ulber in der Verlängerung des fünften Satzes und belohnte damit den Kampfgeist des DJK-Teams. In der Tabelle festigte der Aufsteiger mit dem 8:8-Remis den dritten Tabellenrang.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zu spät am Tisch: DJK-Spieler Borkowski in Unfall verwickelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.