| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zum Teil geht's in den Begegnungen hoch her

Lokalsport: Zum Teil geht's in den Begegnungen hoch her
Uedems Keeper Markus Hooghoff riskierte in dieser Szene Kopf und Kragen gegen den Straelener Martin Sekela. FOTO: Gerhard Seybert
Kleve. Voba-Supercup 2016: Vielfach fallen die Entscheidungen über das Weiterkommen erst beim Vorrundenfinale am Mittwochabend. Von J. Helmus, S. Peters, V. Himmerberg und C. Cadel

B-Ligist SV Herongen ist der Hecht im Karpfenteich und mischt die Gruppe B auf. In den Gruppen A (FC Aldekerk gegen SC Auwel-Holt) und C (SV Straelen II gegen GSV Geldern) kommt's am Mittwoch zu zwei Endspielen um den Einzug ins Viertelfinale. Die Bezirksligisten TSV Wa.-Wa. und Alemannia Pfalzdorf haben sich wohl schon vorzeitig aus dem Wettbewerb verabschiedet. Fazit: Der Voba-Cup macht auch in diesem Sommer wieder richtig Laune.

Gruppe A: FC Aldekerk - Germania Wemb 9:0 (3:0). Mit einem Schützenfest hat der Bezirksliga-Aufsteiger FC Aldekerk, der zum Auftakt gegen Vernum mit 4:0 gewonnen hatte, seine Ansprüche auf den Gruppensieg untermauert. Niklas Hegmans (3), Kevin Mertens (2), Niklas Leurs, Stefan Herrschaft, Bernd Willems und Jannis Altgen trafen gegen den überforderten B-Ligisten.

SC Auwel-Holt - Grün-Weiß Vernum 3:0 (2:0). Der B-Ligist aus Auwel-Holt reist am Mittwoch zum Endspiel um den Gruppensieg nach Aldekerk. Gestern lieferte die Elf von Trainer Marcel Lemmen ein weiteres Beispiel für ihre Heimstärke. Fabian Heghmans brachte den Gastgeber nach elf Minuten in Führung. Ein Eigentor von Malte Heitbrede führte zum 2:0-Pausenstand. Den Schlusspunkt unter die einseitige Partie setzte Holts Torjäger Timo Ingenlath (32.).

Gruppe B: DJK Twisteden - TSVWa./Wa. 2:4 (2:2). Der A-Ligist aus Twisteden ging schnell mit 2:0 in Führung. Erst verwandelte Chris Kleuskens einen Freistoß direkt (9.). Dann traf Peter van Bühren per Kopf (22.). Christian Galster, Neuzugang vom Hülser SV, markierte mit einem Doppelpack (27. und 40.) den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel tat sich bis zur turbulenten Schlussphase wenig. In der 85. Minute wusste sich DJK-Verteidiger Yannik Thielen nur mit einer "Notbremse" zu helfen: Rot. Kevin Zülsdorf, Neuzugang vom VfL Tönisberg, brachte Wa./Wa. mit 3:2 in Front. In der Nachspielzeit stellte Max Brusius mit einem sehenswerten Lupfer den 4:2-Endstand her.

Kevelaerer SV - SV Herongen 2:3 (1:0). Marek Bezecny brachte den KSV verdient mit 1:0. In der zweiten Halbzeit riss der SV Herongen das Geschehen an sich. Mit einem platzierten Linksschuss markierte Sven Maassen nach einer Stunde das 1:1. Der kurz zuvor eingewechselte Marvin Birken drehte per Kopf den Spieß um (78.). Doch der Gastgeber schlug noch einmal zurück: Ein weiteres Kopfballtor von Bezecny bedeutete 120 Sekunden später das 2:2. Für die Entscheidung sorgte Sebastian Tissen, der einen Fehler des Kevelaerer Torhüters Marcel Müllers zum 3:2-Endstand nutzte.

Gruppe C: GSV Geldern - SV Lüllingen 5:1 (2:0). Während die "Erste" parallel das Testspiel beim Landesligisten SV Sonsbeck mit 2:0 gewann, ließ die verstärkte Reserve des GSV gegen den B-Ligisten aus Lüllingen nichts anbrennen. Dennis Kolb (12. und 36.) brachte den Gastgeber in der ersten Hälfte auf die Siegerstraße. Zwar verkürzte Gunther Armbrüster nach dem Seitenwechsel (58.). Doch Deniz Gencer (63.), noch einmal Dennis Kolb (74.) und Cosmin-Alin Gherman (89.) machten den Erfolg des GSV perfekt.

SV Straelen II - Uedemer SV 6:5 (3:2). Trotz der Niederlage zog Martin van Hall, neuer Coach des Uedemer SV, ein positives Fazit. "Wir sind viel besser in die zweite Halbzeit gestartet, haben dann aber einige Umstellungen vorgenommen. Danach haben wir in den letzten zehn Minuten drei Gegentore kassiert", erläuterte van Hall. Zuvor hatte Uedem durch Tore von Christopher Paessens (31., 42., 52.), Clemens Götz (59.) und Cahit Erkis (65,) zwischenzeitlich mit 5:3 geführt. Uedems Coach lobte seine Mannschaft für ihre bisherige Bereitschaft in der Vorbereitung, die sich auch in den Spielen wiederfände.

Gruppe D: TSV Nieukerk - SG Kessel/Hommersum-Hassum 3:0 (1:0). Mit einigen angeschlagenen Spielern ging die SG Kessel/Ho.-Ha. ins Spiel. "Die wollten wir gegen Nieukerk allerdings schonen", sagte SG-Trainer Raphael Erps. "Wir arbeiten daraufhin, dass wir am ersten Spieltag voll da sind. Die Ergebnisse sind zweitrangig", so Erps. Trotz der Niederlage in Nieukerk ist Erps auch bislang sehr zufrieden. "Wir sind komplett im Soll. Ich möchte sehen, dass die Spieler das umsetzen, was wir im Training üben. Und das machen sie", meinte Erps.

Alemannia Pfalzdorf - Concordia Goch 1:2 (0:1). Nach holpriger Anfangsphase wurden die Pfalzdorfer stärker und erspielten sich einige gute Chancen, versäumten jedoch den Führungstreffer zu erzielen: So vergab Kevin Schiller gleich zweimal aus aussichtsreicher Position. Auf der anderen Seite machte es Kai Esser vom Elfmeterpunkt aus besser: in der 32. brachte er Goch in Front. Nach der Pause ließ die Concordia den Gegner anstürmen und setzte mit der Führung im Rücken auf Konter, was sich in der 52. auszahlte: Eine scharfe Hereingabe von Frederik Benning prallte gegen den Oberkörper von VfB-Spielertrainer Thomas Erkens, der den Ball ungewollt ins eigene Tor beförderte und damit Kai Esser zuvorkam. Marvin Flounders konnte in der 76. auf 1:2 verkürzen. "Die Partie war ziemlich ausgeglichen, insofern ist die Niederlage etwas unglücklich", resümierte VfB-Coach Thomas Erkens.

Gruppe E: SV Sevelen - Union Wetten 3:1 (0:0). Durch Christian Tombergs gingen die Gäste in Führung, was wie ein Weckruf für Sevelen gewesen sein musste. "Danach haben wir eine gute Phase gehabt", berichtete Trainer Thorsten Fronhoffs. Das drückte sich auch in Toren aus. Andre Leenen, Markus Siemons und Philipp Langer drehten die Partie zugunsten der Gastgeber. "In dieser Phase haben wir Druck gemacht und den Ball gut laufen lassen", fand Sevelens Coach.

Rot-Weiß Geldern - Arminia Kapellen 0:9 (0:4). Für eine klare Angelegenheit sorgte Arminia Kapellen im Gastspiel beim C-Ligisten Rot-Weiß Geldern. Auf dem Ascheplatz am Bahnhof erzielten die Tore Rik Spütz (4), Frank Boos (2), Niklas Teschke, Jonas-Teller Weyers und Mario Möllecken.

Gruppe F: SV Veert - SV Walbeck 2:1 (1:1). Walbeck hatte zwar größtenteils mehr Ballbesitz, der jedoch erst in der 30. Minute durch Philipp Pertz im Ergebnis sichtbar wurde. Die Gastgeber ließen aber nicht die Köpfe hängen und konterten. Nico van Bergen nutzte kurz vor der Pause einen Abpraller zum Ausgleich. Trotz Unterzahl in den letzten zehn Minuten - Veerts Rückkehrer Dennis Heyn sah Gelb-Rot (82.) - markierte Marvin Kowalsky in der Nachspielzeit den Siegtreffer.

Union Kervenheim - Sportfreunde Broekhuysen 1:4 (0:2). Der Broekhuysener Mark Schmalz, der das frühe 1:0 markiert hatte, flog in der 18. Minute nach einer Tätlichkeit vom Platz. Das hinderte seine Mannschaft aber nicht daran, weiter auf Kurs zu bleiben. Marcel Thyssen sorgte für das 2:0. Anschließend sah ein Kervenheimer die Ampelkarte - somit waren die Kräfteverhältnisse (zumindest personell) wieder hergestellt. Nachdem Broekhuysens Leon Driesch nach der Pause mit einem Doppelpack auf 4:0 erhöht hatte, schaltete der Gast einen Gang zurück. Adrian Acquier traf für Kervenheim.

Gruppe G: TSV Weeze II - SpVgg Rheurdt-Schaephuysen 1:4 (1:1). Die TSV-Reserve geriet durch Andreas Resch in Rückstand. Weeze konterte mit einem Freistoßtor von Dominik Venhoven. "Danach waren wir bis zur letzten Viertelstunde der zweiten Halbzeit am Drücker", berichtete TSV-Coach Ismet Bozan. In der Schlussphase brach Weeze ein - auch einigen verletzungsbedingten Auswechslungen geschuldet - und kassierte drei Gegentore innerhalb weniger Minuten. Dustin Brands, Andreas Resch sowie Patrick Schnitker machten den Rheurdter Sieg perfekt.

Viktoria Winnekendonk - SV Issum 5:0 (1:0). Im ersten Abschnitt sorgte Kai Roosen für den Führungstreffer. Als beide Mannschaften zum Seitenwechsel aus den Kabinen kamen, erhöhten die Gastgeber schnell auf 2:0 - erneut durfte sich Kai Roosen als Torschütze feiern lassen. In der Schlussphase traf Winnekendonks neuer Offensivmann Igor Puschenkow zweimal, ein Eigentor ging noch auf die Kappe von Issums Lukas Klaumann.

Tabellen siehe Seite D 1

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zum Teil geht's in den Begegnungen hoch her


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.