| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zusammenrücken für ein gutes Turnier

Lokalsport: Zusammenrücken für ein gutes Turnier
"Gemeinsam machen wir uns für unsere Ziele stark", mit diesem Solgan startet der neu gebildete Vorstand des RV Kranenburg um Wolfgang Natrop (Bildmitte) und seine Helfer in die Grüne Saison. FOTO: Stephan Derks
Kleve. Der Reiterverein Kranenburg lädt über das verlängerte Wochenende zum dreitägigen Frühjahrsturnier auf seine Reitanlage nach Frasselt ein. Die Qualifikationsprüfungen zum Silbernen Hufnagel stellen die Höhepunkte dar. Von Stephan Derks

Einige der Kranenburger Reiter haben sich im Vorfeld ihrer Turniertage hinter einem Hindernis versammelt und sind eng zusammengerückt. Das Bild besitzt Symbolkraft. "Gemeinsam machen wir uns für unsere Ziele stark", lautet nämlich der Slogan der Kranenburger Reiter, die von Freitag bis Sonntag auf die fein hergerichtete Reitanlage an den Treppkesweg nach Frasselt einladen. In den vergangenen Tagen herrschte deshalb ein reges Treiben auf der Reitanlage am Rande des Reichswaldes, auf der für die Turnierteilnehmer ein 60-x-75 Meter messender Außenspringplatz mit einem Untergrund aus Gras bereit steht. Dazu gibt es im Außengelände einen Vorbereitungsplatz mit einer Grasfläche von 30-x-50 Meter sowie zwei Dressurplätze auf Sand (20-x-40 Meter und 20-x-60 Meter) inklusive eines Vorbereitungsplatzes. "Das alles haben wir in den vergangenen Tagen auf Vordermann gebracht", erklärte Geschäftsführer Jan-Christoph Blome.

Dabei wollen die Kranenburger Reiter mit ihrem neuen Vereinschef Wolfgang Natrop trotz der rund 30 Dressur- und Springprüfungen, die auf dem Programm stehen, die Veranstaltung keinesfalls hektisch angehen. Das Gegenteil ist der Fall, was auch der Blick auf die Zeiteinteilung verdeutlicht. Denn der Turnierreigen wird am Mai-Feiertag erst um 10.30 Uhr mit einem Dressurwettbewerb und einer Springpferdeprüfung eröffnet. Richtig spannend dürfte es auf dem Dressurplatz hinter der Reithalle werden, wenn ab 11 Uhr der Mannschaftswettbewerb der Dressurreiter beginnt. Auch hier gilt sicherlich der Slogan der Kranenburger Reiter "Gemeinsam machen wir uns für unsere Ziele stark", der sich mit Blick auf die zu vergebenden Goldschleifen problemlos auf die Teilnehmer übertragen lässt.

Teamgeist ist sicherlich auch ab 14.30 Uhr im Springparcours gefragt, für den Parcourschef Georg Broeckmann die Hindernisse für das zunächst geplante Mannschaftsspringen in die Bahn stellt. Auch für das an diesem Tag abschließende Springen der mittelschweren Klasse, das um 16 Uhr angeläutet wird, ist der Parcoursbauer verantwortlich.

Fortgesetzt wird das Frühjahrsturniers am Samstag um 10 Uhr mit der Dressurpferdeprüfung der Klasse A und der Springprüfung auf gleichem Niveau. Eine halbe Stunde später starten die Reiter auf dem Dressurplatz zwei mit der L-Dressur auf Trense, der eine weitere Prüfung auf Kandare folgt. In den Mittelpunkt des zweiten Turniertages dürfte dabei die um 15 Uhr beginnende Springprüfung der Klasse M** rücken.

Der Abschlusstag am Treppkesweg beginnt am Sonntag um 9 Uhr mit einer Dressurreiterprüfung der Klasse A, der um 11 Uhr die Qualifikationsprüfung zum Silbernen Hufnagel folgt. Eine Stunde später starten die Prüfungen der Nachwuchsreiter, die mit dem Führzügelwettbewerb beginnen, wobei die Dressurprüfung der Eingangsstufe auf dem Dressurplatz zwei um 11.30 Uhr beginnt.

Was die Springreiter anbelangt, so starten diese um 9 Uhr mit einem E-Stilspringen in den Finaltag. Um 14 Uhr rückt auch bei der springenden Klientel die Qualifikationsprüfung zum Silbernen Hufnagel in den Fokus. Die Teilnehmer werden sich den Richtern und Zuschauern in einer Stilspringprüfung der Klasse A** präsentieren. Den Schlusspunkt unter das Kranenburger Frühjahrsturnier setzt ein weiteres Stilspringen der Klasse A*, das um 16.30 Uhr angeläutet wird.

Ein bisschen traurig blicken die Kranenburger Veranstalter nach Xanten, wo am ersten Mai-Wochenende ebenfalls ein Turnier ausgetragen wird. "Dies wird uns mit Sicherheit einige Nennungen kosten", vermutet Blome, der ankündigte, dass sein Verein zukünftig verstärkt auf die Vermeidung von Überschneidungen mit benachbarten Veranstaltungen achten wolle.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zusammenrücken für ein gutes Turnier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.