| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zwei Elfer sorgen für die Pleite

Lokalsport: Zwei Elfer sorgen für die Pleite
Kleves Tim Harwardt lässt in dieser Szene seinen Gegner stehen. Der Offensivakteur blieb in der Partie gegen Wuppertal ohne Treffer. FOTO: Gottfried Evers
Kleve. A-Junioren Niederrheinliga: 1. FC Kleve - Wuppertaler SV 1:2 (0:0). Von Nils Hendricks

Drei Zeitstrafen, sieben gelbe Karten, zwei Elfmeter, ein Torwart-Tor und jede Menge Diskussionsbedarf - dieses Spektakel bot sich den Zuschauern, die sich das Heimspiel in der A-Jugend-Niederrheinliga zwischen dem 1. FC Kleve und Wuppertaler SV angesehen hatten.

Die Partie war in der ersten Halbzeit noch relativ chancenarm, jedoch auch schon hier recht hitzig, da beide Mannschaften sich von ihrer kämpferischen Seite zeigten. Der zweite Durchgang war dann von zahlreichen Aufregern geprägt, in denen Schiedsrichter Fabian Spitzer im Mittelpunkt stand. Zunächst besaß Kleves Erdem Erzi die erste gute Möglichkeit der Partie, als er nach Vorarbeit von Tim Harwardt mit einem Schuss am Wuppertaler Keeper scheiterte. Infolgedessen hatte der 1. FC zwar mehr vom Spiel, Wuppertal war jedoch über Konter gefährlich. Aus einer Konterchancen resultierte schließlich ein Pfostentreffer eines Wuppertalers, der nach seinem Schuss noch von FC-Keeper Bjarne Janßen umgeräumt wurde. Schiedsrichter Spitzer entschied auf Strafstoß, aus dem das 1:0 für den WSV resultierte (57.). Der 1. FC blieb das bestimmende Team. Die Gäste waren nur selten aus dem Spiel heraus gefährlich. Nachdem ein Wuppertaler im Zweikampf mit Tristan Zwartjes im Strafraum zu Fall kam, gab es den zweiten Elfmeter, den die Gäste zum 2:0 nutzten (85.). Danach verteilte Spitzer noch Zeitstrafen an Kleves Torwart Janßen und Christian Emmers. FC-Trainer Lukas Nakielski reagierte und brachte Ersatzkeeper Rene Timmer. Dass Janßen, der nach fünf Minuten Zeitstrafe als Feldspieler auflief noch den 1:2-Anschlusstreffer erzielte, blieb im Endeffekt unbedeutend. Für Co-Trainer Hikmet Erolgu schmälert das Ergebnis die Leistung seiner Mannschaft in keinem Fall: "Wir haben heute überragend gespielt und können auf dieser Leistung aufbauen." Wuppertals Coach Christian Britscho hob besonders die Schiedsrichterleistung hervor und sprach von einem verdienten Arbeitssieg.

1. FC Kleve: Janßen - van Bebber, Erzi (55. Verkühlen, 86. Timmer), Emmers, Diedenhofen, Ebbing, Miri (81. Shkohi), Zwartjes, Albrecht, Boßmann, Harwardt

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zwei Elfer sorgen für die Pleite


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.