| 00.00 Uhr

Tischtennis
Zweifacher Ersatz bremst Rhenania Kleve II aus

Kleve. Tischtennis-Bezirksliga Herren: Neuling TTC Kranenburg bleibt weiterhin das Tabellenschlusslicht.

TTV Hamborn II - DJK Rhenania Kleve II 9:6. Trotz zweifachem Ersatz hatte das zweite Herrenteam der Klever Rhenania gegen das Spitzenteam aus Hamborn auch im zweiten Vergleich in dieser Saison einen Punktgewinn auf dem Schläger. Nach dem 1:2-Doppelauftakt, den Viersatzniederlagen von Lucca-Henk Kaus/Julian Binn (Markus Rach/Ralf Schappei) und Marcel Ströher/Justin Röder (Dirk Sass/Jürgen Konkol) stand ein Fünfsatzerfolg von Andre Schremser/Daniel Marquardt gegen Lothar Arend/Dirk Neuhardt gegenüber, verlief die Begegnung bis zum 4:4-Zwischenstand ausgeglichen. Eifrigster Punktesammler im Duisburger Norden war DJK-Spitze Marquard, der sich nach dem Doppelgewinn im Einzel auch gegen Rach (3:0) und Arend (3:0) schadlos hielt. Die weiteren DJK-Zähler bei der Auswärtsniederlage (26:32-Sätze) gingen auf das Konto von Schremser (3:2 Arend), Binn (3:1 Schappei) und Röder (3:0 Konkol).

TV Mehrhoog - TTC Kranenburg 9:4. Nichts zu holen gab es am fünften Spieltag der Rückrunde für die Mannschaft aus der Grenzfeste. Dem TV Mehrhoog musste sich der Neuling mit 4:9 (15:30 Sätze) geschlagen geben. Die Niederlage der Gäste auf der rechten Rheinseite zeichnete sich bereits in den Anfangsdoppeln ab. Die TTC-Paarungen Maikel Peters/Johannes Kepser (0:3 Mario Tenbrock-Ingenhorst/Matthias Pumpe), Marvin van Uffelt/Heinz Braam (1:3 Marco Diederichs/Dirk Wolbring) und Veysi Erkis/Pascal Willer (3:0 Daniel Heister/Christian Könders) gingen deutlich geschlagen von den Tischen. Anders sah das in den Einzeln aus. Dort glänzte Erkis mit zwei Siegen. Die TTC-Spitze überließ sowohl Diederichs als auch Tenbrock-Ingenhorst keinen Satzgewinn. Je einmal kamen beim Tabellenfünften noch Peters (3:2 Tenbrock-Ingenhorst) und van Uffelt (3:1 Pumpe) erfolgreich zum Zuge.

(schm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Zweifacher Ersatz bremst Rhenania Kleve II aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.