| 00.00 Uhr

Kleve-Kellen
50 Jahre Nachbarschaft der Breslauer Straße

Kleve. Als man vor 50 Jahren nach der Kellener Kirmes eher zufällig zu einem "Absacker" zusammen kam, wurden die Weichen für eine Gemeinschaft gestellt, die bis heute aktiv das Leben der Nachbarschaft der Breslauer Straße gestaltet. Maibaumaufstellen, Glühweintrinken, Kinderfeste, Ausflüge und vor allem die jährlichen Nachbarschaftsfeste gehören zu den Aktionen der Bewohner.

In diesem Jahr erhielt das Nachbarschaftsfest besondere Aufmerksamkeit, da mit einigen Ehrengästen das 50-jährige Bestehen der Nachbarschaft gefeiert wurde. Vorsitzender Ernst Hoogen begrüßte Festredner Jürgen Bleisteiner, Bürgermeistervertreter Joachim Schmidt und besonders ehemalige Bewohner und Gründungsmitglieder der Nachbarschaft. Eindrucksvoll sprach Jürgen Bleisteiner einigen aus dem Herzen, wenn er das frühere Leben und Miteinander der Nachbarn beschreibt - geschichtlich, ernsthaft und humorvoll mit einigen Döntjes gespickt. Joachim Schmidt berichtete aus seinen Kindertagen und von Erlebnissen in verschiedenen Nachbarschaften. Ernst Reintjes, Erbauer des Hauses Nr. 13, erhob auch das Wort und beschrieb, wie er 1967 zum Hausbesitzer wurde. Im weiteren Verlauf des Festes trat der Kleinkünstler, Musiker und Autor der Breslauer Straße Werner Zenker auf und beschrieb die Nachbarschaft aus archäologischer Sicht und gab zwei Lieder zum Besten. Besonders das schon bekannte Lied von der Breslauer Straße lud zum Mitsingen ein. Der Abend klang dann mit Fotos gucken, Klönen und "Absackern" aus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve-Kellen: 50 Jahre Nachbarschaft der Breslauer Straße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.