| 00.00 Uhr

Bedburg-Hau
"Arabisch trifft deutsch" beim ersten "Kochtreff des AIK"

Kleve. Der "AusländerInitiativKreis (AIK) der Katholischen Kirchengemeinde Heiliger Johannes der Täufer" lud alle Flüchtlinge zum Kochen und Essen ein. Unter der Leitung von Monika Mott und Helga Bell wurden Rezepte besprochen und ausgesucht, eingekauft und zubereitet. Über 30 Erwachsene und Kinder machten sich zu dieser willkommenen Abwechslung auf den Weg in die Küche. Dort wurde geschält und geschnippelt, geknetet und gerührt, uns bekannte Zutaten in "fremde" Gerichte verwandelt Die appetitlich angerichteten Platten waren ein Augenschmaus. Aus der arabischen Küche gab es Tabouleh (Bulgursalat), Shawarma (Döner/Wrap mit Huhn), Makluba (Reisgericht mit Huhn, Blumenkohl und Nüssen) und Icli Köfte (mit Hackfleisch gefüllte Bulgurklößchen).

Als Nachtisch Halawet es Jibin (süße Mozzarellaröllchen) und Atayif (gefüllte Teigtaschen) .Die deutsche Küche wurde durch den in Suppe, Salat, Brot und Auflauf verarbeiteten herbstlichen Kürbis und einem Apfel-Crumble mit Vanillesoße vorgestellt. Man verbrachte einen gemütlichen Abend. Es wurde viel gelacht und in allen möglichen Sprachen gequatscht, auch Mithilfe von Gestik, Mimik und schon gut deutsch sprechenden Flüchtlingen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bedburg-Hau: "Arabisch trifft deutsch" beim ersten "Kochtreff des AIK"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.