| 00.00 Uhr

Kleve
Asperdener Landfrauen besuchen den Menü-Service in Kehrum

Kleve. In Appeldorn-Kehrum werden in den Räumen des 4K-Services an sieben Tagen in der Woche jeweils 6.000 Mahlzeiten vorbereitet für die Krankenhäuser und Senioreneinrichtungen, die zur Katholischen Karl-Leisner-Trägergesellschaft mbH gehören. Gerne nutzten die Asperdener Landfrauen die Möglichkeit, dieses Unternehmen zu besichtigen. Versorgungsleiter Bernd Knipper empfing die Damen und stellte das seit drei Jahren praktizierte Konzept "Frische Küche" vor.

Bei der Betriebsbesichtigung erfuhren die Asperdenerinnen, dass für die Mahlzeiten verwendete Lebensmittel von Produzenten aus der Region angeliefert werden. Auch wird darauf geachtet, dass je nach Jahreszeit verfügbares Obst und Gemüse auf dem Speiseplan steht. Nach dem Gang durch Trocken- und Kühl-Lager erläuterte Bernd Knipper in der Großküche das "Cook & Chill"-Verfahren: Hier werden die Speisen zu 80 % vorgegart und dann in 90 Minuten auf 3° C heruntergekühlt.

Bei dieser konstant gehaltenen Temperatur werden die Speisen an die verschiedenen Einrichtungen ausgeliefert und dort unmittelbar vor dem Servieren fertig gegart. Der 4K-Services verfügt über ein Qualitätssicherungssystem, welches von einem unabhängigen Labor überwacht wird. Beeindruckend war der Blick auf die Verpackungs-Straße, wo alle Mahlzeiten nach Wunsch der Kunden fertig tablettiert und abgepackt werden; ebenso die Spülküche, in welcher sämtliches für die Auslieferung und den Verzehr aller Mahlzeiten benötigtes Geschirr gereinigt wird.

Nach dieser interessanten Exkursion waren sich alle Beteiligte einig, dass man einem zukünftigen Aufenthalt in einem Haus der Katholischen Karl-Leisner-Trägergesellschaft bezüglich der Speisenversorgung entspannt entgegen sehen kann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Asperdener Landfrauen besuchen den Menü-Service in Kehrum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.