| 00.00 Uhr

Kalkar
Barbara Hendricks tief beeindruckt von der Tafel

Kleve. Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Bundesministerin Barbara Hendricks besuchte kürzlich die Calcarer Tafel. Dabei kam sie mit Vorstandsmitgliedern ins Gespräch und schaute sich die Einrichtung an, die seit 2009 existiert und in der sich 50 Ehrenamtler engagieren. Jede Woche werden dienstags und freitags gespendete Lebensmittel verteilt. Diese müssen zuvor bei den Supermärkten abgeholt und zu der Niederlassung transportiert werden. "Im Jahr 2016 hatten wir rund 9900 Warenausgaben - damit konnten wir rund 100 Menschen pro Ausgabetag versorgen.

Dahinter stehen aber rund 500 bis 600 Menschen, denn viele Kunden haben zum Beispiel eine Familie zu versorgen", erläutert Rainer Jürgenliemk, Vorsitzender der Tafel. Als Bezieher der Lebensmittel muss man einen symbolischen Preis von einem Euro bezahlen und Empfänger von Hilfeleistungen wie Arbeitslosengeld II oder Sozial- und Grundsicherleistungen oder nach dem Asylbewerberleistungsgesetz sein. "Aber auch Menschen mit geringem Einkommen oder kleiner Rente greifen wir unter die Arme", erklärt der Vorsitzende.

Auch an Menschen, die nicht mehr aus dem Haus gehen können, denkt die Tafel. Sie werden beliefert. "Ich bin beeindruckt von dem großen Einsatz. Die Helfer übernehmen jede anfallende Arbeit. Da kann man ihnen nur danken, denn sie machen Menschen, die wenig haben, das Leben jeden Tag ein bisschen leichter", so Barbara Hendricks. Da es keine Zuschüsse gibt, sind Geld- und Sachspenden nötig. Spendenkonto: Calcarer Tafel, Sparkasse Rhein-Waal, IBAN: DE08 3245 0000 0030 0016 30.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar: Barbara Hendricks tief beeindruckt von der Tafel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.