| 00.00 Uhr

Kleve
Bundespolizei spendet fürs Frauenhaus

Kleve. Im Sommer richtete die Bundespolizei Kleve zum achten Mal ihr Fußballturnier aus. Zwölf Mannschaften aus dem In- und Ausland spielten auf der Sportplatzanlage in Nütterden um den begehrten Wanderpokal der Gewerkschaft der Polizei (GdP) - Kreisgruppe Niederrhein. Traditionsgemäß wurde das Sportereignis für einen guten Zweck ausgerichtet.

Der Leiter der Bundespolizeiinspektion Kleve, Polizeioberrat Stefan Jäger, übergab jüngst die stolze Gesamtspende in Höhe von 1500 Euro an den Vorstand des Awo Frauenhaus Fördervereins. 1068,60 Euro spendeten die Teilnehmer des Fußballturniers, um 431,40 Euro erhöhte die GdP den Betrag. "Wir sind dringend auf Spenden angewiesen und bedanken uns ausdrücklich für das Engagement der Bundespolizei", zeigten sich die Mitarbeiterinnen des Frauenhaus-Fördervereins erfreut.

Ziel der Veranstaltung der Bundespolizei ist es, den Mitarbeitern unterschiedlicher nationaler und internationaler Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben die Möglichkeit zu geben, sich persönlich kennen zu lernen, Kontakte herzustellen und zu pflegen. Diese Veranstaltung ist für die teilnehmenden Dienststellen geeignet, den Bürgern außerhalb des Alltags in einer anderen Rolle zu begegnen. Mit der Spende hat die Bundespolizei bereits mehr als 11.500 Euro für verschiedene soziale Projekte zur Verfügung stellen können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Bundespolizei spendet fürs Frauenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.