| 00.00 Uhr

Rindern
CDU besucht Messstation Bimmen

Kleve. Mitglieder der CDU Rindern-Keeken-Donsbrüggen haben die Internationale Messstation Bimmen-Lobith zu einem Gespräch mit dem Leiter der Station Thomas Gerke besucht. Betrieben wird die Station am Rhein grenzüberschreitend seit vielen Jahren gemeinsam vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen(LANUV) und dem Waterdienst van Rijkswaterstaat aus den Niederlanden. Ziel der Anlage ist eine zeitnahe Gewässerüberwachung die kurzfristig und kontinuierlich vorgenommen wird.

"Betroffen von dem hier überwachten ankommenden Rheinwasser ist ein Gebiet von etwa 185.000 Quadratkilometern mit insgesamt 50 Millionen Einwohnern mit der entsprechenden Industrie, Schifffahrt und der vorhandenen Trinkwasserversorgung in Rheinnähe", so der Leiter der Station. Die Qualität des Rheinwassers habe sich ab 1970 verbessert, konstatierte er mit dem Hinweis, dass rheinabwärts in den Niederlanden etwa sechs Millionen Einwohner mit der Industrie vom sauberen Rheinwasser bei einer Förderung als Uferfiltrat abhängig sind.

Findet trotz aller Vorsorgemaßnahmen ein Störfall statt oder fließen Schadstoffe in erheblichen Mengen in den Rhein, greift ein internationaler Warn- und Alarmfall Rhein, der vor allem die Unterlieger warnt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rindern: CDU besucht Messstation Bimmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.