| 00.00 Uhr

Kleve
Landfrauen-Bezirk Kleve unterwegs in Goch

Kleve. Einmal im Jahr belohnt der Landfrauen Bezirksverband Kleve seine Ortsvorsitzende für ihre Mühen übers Jahr mit einem Ausflug. Diesmal blieb man mit der Exkursion in der Region: Mit dem Bus ging es durch alle acht Ortsteile von Goch, und nicht ohne Stolz stellten die Vorsitzenden aus den acht Gocher Ortsverbänden jeweils ihr Dorf vor: In Pfalzdorf erfuhr man die Weite des flächenmäßig größten Dorfes der Republik, mit Nierswalde wurde das jüngste Dorf vorgestellt und in Asperden gab es die schönsten Mai-Bäume zu bestaunen.

In Hassum im Bauern-Café stärkten sich die Landfrauen an köstlichen Torten von Sabine Beaupoil. Weiter ging es zur Gaesdonk, wo die Damen bei einer Führung viel Wissenswertes über modernen Schulalltag in alten Klostermauern erfuhren. Besonders interessierte die mitgereisten Frauen der Ortsteil Hülm mit der Hülmer Heide, denn hier ist die neu gewählte Bezirksvorsitzende der Klever Landfrauen, Hildegard Geurtz, zu Hause. In Goch erkundeten die Damen die Sehenswürdigkeiten bei einem Spaziergang, bevor man weiter nach Hommersum fuhr, wo mit St.

Petrus die älteste Kirche besichtigt wurde. Zum Abschluß kehrten die Damen im Spargeldorf Kessel zu einem gemeinsamen Spargel-Essen ein. Alle waren sich einig, dass dies ein gelungenes "Dankeschön" war.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Landfrauen-Bezirk Kleve unterwegs in Goch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.