| 00.00 Uhr

Kleve
Landfrauen informieren sich über Kinder-Hospiz

Kleve. In jedem Jahr wird auf der Ortsvositzenden-Tagung nach dem Ostermarkt ein Projekt, das mit einer Spende aus dem Erlös unterstützt wird, den Landfrauen vorgestellt. In diesem Jahr kam Frau Witt vom Kinder-Hospiz Regenbogenland in Düsseldorf, um über diese Einrichtung zu berichten.Auf dem Ostermarkt wurde der Info-Stand vom Kinder-Hospiz Regenbogenland von Ruth Tepe als Musik-Clown mit Gitarre betreut. Es gelang ihr, die Ostermarkt-Besucher zum Mitsingen von alt- Frühlingsliedern zu animieren.

Die Landfrauen haben aus dem Erlös 1000 Euro an diese Hilfsorganisation gespendet. Nun berichtete Frau Witt vom Kinder-Hospiz Regenbogenland in Düsseldorf von der Arbeit, die in dieser Einrichtung geleistet wird: Das Kinder-Hospiz ist ein Kurzzeit-Pflegehaus für Kinder, die wegen einer unheilbaren Erkrankung oder einer Behinderung nur eine eingeschränkte Lebenserwartung haben. Hier werden Kinder und Jugendliche bis zum 27.

Lebensjahr aufgenommen. Man kümmert sich aber auch um die Eltern und Geschwisterkinder. . Um eine kleine Freude in schweren Zeiten zu bereiten, werden Ausflüge und Urlaube organisiert. Viele dieser Aktionen müssen zu 75 Prozent aus Spendengeldern finanziert werden. Die Landfrauen waren sich einig, dass ihre Spende gut angelegt ist.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Landfrauen informieren sich über Kinder-Hospiz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.