| 00.00 Uhr

Kleve
Senioren Union Goch unterwegs in Sachsenhausen - beim Besuch im Krematorium ging es auch um den Gocher Friedhof

Kleve. Eine Einladung des Bestattungshauses Koch führte die Gocher Senioren Union mit Gästen zum Krematorium Rhein Taunus in Sachsenhausen. Unter dem Motto "Wir führen ein selbstbestimmtes Leben, wozu auch der Tod gehört", wurde die Fahrt angetreten. Die Gruppe nahm zunächst an einer Führung im Krematorium teil. Hier stellten die Teilnehmer fest, dass die Einäscherung sehr würdevoll geschieht. Angehörige, die möchten, können den Vorgang, bis die Asche des Verstorbenen in die Urne kommt, verfolgen.

Nach der Führung im Krematorium ging es in die Außenanlagen. Dort gibt es einen Raum der Stille, wo vor der Einäscherung Abschied genommen werden kann. Wer möchte auch mit Begleitung eines Priesters. Der Friedhof ist wie ein Park angelegt. Den Teilnehmern wurde hier die ganze Vielfalt an Möglichkeiten von Urnengräbern aufgezeigt. Hier wurde aufgezeigt, dass man mit guten Ideen einen gepflegten und würdevollen Friedhof haben kann. Nach der Führung gab es ein gemeinsames Kaffeetrinken, hierbei gab es Diskussionen über den schlechten Zustand des Gocher Friedhofes.

Der Vorstand der Senioren Union wurde aufgefordert, mit den Verantwortlichen des Friedhofes Gespräche zu führen, damit dieser unhaltbare Zustand schnellstens verändert wird. Auf der Heimreise bedankte sich der Vorsitzende der Senioren Union, Wolfgang Pitz, beim Inhaber des Bestattungshauses Koch.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Senioren Union Goch unterwegs in Sachsenhausen - beim Besuch im Krematorium ging es auch um den Gocher Friedhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.