| 00.00 Uhr

Kleve
"Traue(r)n ins Leben" will gegen Vereinsamung helfen

Kleve. Der Hospizdienst der Malteser in Uedem hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen, die ihren Lebenspartner oder auch einen nahen Angehörigen verloren haben, darin zu unterstützen, sie in kleinen Schritten wieder dem Leben in Gemeinschaft und der Gemeinde zu öffnen, damit sie dort auch wieder ihren Platz finden. Denn der Verlust eines Menschen macht auch einsam. Es ist für die Trauernden schwer, alleine den Kontakt zu den Angeboten in der Gemeinschaft aufzunehmen. Ihnen ist die Teilnahme als Alleinstehende am öffentlichen Leben oft nicht mehr vertraut.

Sie drohen zu vereinsamen. Mit "Traue(r)n ins Leben" wollen die ehrenamtlichen Malteser des Uedemer Trauercafés den betroffenen Menschen eine Unterstützung anbieten. Die Uedemer Bürgerstiftung begrüßt diese Arbeit der Trauerbegleitung und hat auf Antrag der Gruppe beschlossen, die Aktivitäten der Trauerbegleitung mit einer kräftigen finanziellen Spende zu unterstützen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: "Traue(r)n ins Leben" will gegen Vereinsamung helfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.